AKDB Discovery Tour 2021

13. /14. /18. und 19. Oktober 2021

Vortragsprogramm, Montag 18.10.2021


Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise zu den innovativsten Lösungen für Ihre digitale Verwaltung! Unser Vortragsprogramm bietet Ihnen einen guten Überblick über alle Vorträge und Programmpunkte. Das haben wir für Sie vorbereitet:

Gleich kostenlos anmelden und dabei sein!

Jetzt anmelden!

AbfahrtZielIhre Tour-Guides

9.00

meetzi – sichere und einfache Videokonferenzen mit Open-Source-Technologie

Das Videokonferenzsystem meetzi eignet sich als einfache und datenschutzkonforme Lösung für den täglichen Einsatz. Sowohl innerhalb von Behörden als auch in der Kommunikation der Mitarbeiter untereinander, etwa im Homeoffice, oder mit Bürgern und Unternehmen. Besondere Features: Chatfunktion, Bildschirm teilen, Handzeichen, Editor, Breakout-Rooms, „Wartezimmer“ u. v. m.

Patrick Noack, LimTec und Markus Förster, AKDB

10.00

Servicecenter Finanzwesen – Unterstützung in der Kasse, Veranlagung und noch vieles mehr

Mangelnde Personalressourcen in Ihrer kommunalen Finanzverwaltung und in der Veranlagung? Gerade hier, wo Rechnungen versendet oder prompt bearbeitet werden müssen und Steuern erhoben werden, macht sich Personalknappheit besonders schmerzlich bemerkbar. Temporäre oder auch langfristige Hilfe erhalten Sie vom Servicecenter Finanzwesen der AKDB. Entdecken Sie, wie Sie je nach Bedarf Einzelleistungen oder komplette Leistungspakete buchen können. Flexibel und individuell auf Ihre Kommune zugeschnitten.

Alexandra Spar, AKDB

11.00

AutiSta® innovativ – eSammelakte und OZG-Dienst reduzieren Aufwand für Standesbeamte und Bürger

Mit dem neuen Zusatzmodul „Sammelakte Integration“ von AutiSta® kann ab Januar 2022 sicher und bequem die digitale Aktenführung realisiert werden. Das spart Zeit und Platz im Standesamt. Um auch Bürgern mehr Flexibilität zu bieten, wird ab 1. November 2021 ein OZG-Modul in AutiSta® 12.0 bereitgestellt – und somit ein automatischer Abruf neben der Vorlage von Urkunden ermöglicht.

Klaus Fischer, AKDB

12.00

Die Zukunft des Bürgerservice-Portals

Nicht nur unsere zahlreichen Online-Dienste, auch das Bürgerservice-Portal wird immer moderner. Es ist die zentrale E-Government-Plattform, in Bayern und in weiteren Ländern als Standard etabliert und tausendfach im Einsatz. Das Portal ist eine Erfolgsgeschichte – wir erzählen Ihnen, wie es in Zukunft weitergeht.

Torsten Frenzel, AKDB

13.00

Führerschein-Umtausch von zu Hause aus: digital und rund um die Uhr

Der neue Online-Dienst Führerschein-Umtausch, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Bürgerinnen und Bürger müssen nicht persönlich erscheinen und sparen sich Anreise und Wartezeiten. Das ist digitale Verwaltung, wie man sie sich erwartet! Auch die Sachbearbeiter in der Führerscheinstelle werden entlastet und haben mehr Zeit für Tagesgeschäft und Publikumsverkehr. 

Denny Seiler, AKDB

14.00

Zeit sparen, Überblick behalten – die neuen RIWA Kontroll-Apps für den Bauhof

Die RIWA Kontroll-Apps sind die ideale Ergänzung für den Außendienst: Sie können damit effizient und digital Kontrollen, Objekterfassungen und Maßnahmenbearbeitungen durchführen. In diesem Vortrag zeigen wir Ihnen anhand eines live durchgeführten Praxisbeispiels die Vorteile einer abgestimmten und softwaregestützten Arbeitsweise von Bauhof und Verwaltung. Zeitersparnis und eine klare Datenbasis sind nur zwei davon.

Peter Steininger, RIWA GmbH

15.00

3D – die neue Dimension der RIWA Geoinformationssysteme

RIWA hebt die bewährte 2D Darstellung in eine plastische, anschauliche und leicht zu bedienende 3D Welt. Voll integriert im RIWA GIS-Zentrum. Lassen Sie sich inspirieren. Wir zeigen Ihnen den Weg vom digitalen Bauantrag direkt in die virtuelle 3D Welt. Auch sehen Sie wie ein Bebauungsplan in 3D eine völlig neue Wahrnehmung ermöglicht und somit auch den Verkauf von Baugrundstücken vereinfacht.

Werner Müller, RIWA GmbH

16.00

Informationssicherheit mit Upgrade! Die Arbeitshilfe 4.0 

Die Arbeitshilfe ist DER Einstieg für bay. Kommunen in das Thema Informationssicherheit: entweder um auf dieser Basis ein Informationssicherheitskonzept gem. Artikel 11 BayEGovG einzuführen und zu betreiben oder um später in einen höheren Standard zu wechseln. Die neue Version bietet aktuelle Prüfpunkte zum Erhalt des LSI-Siegels „Kommunale IT-Sicherheit“  und eine Verzahnung zum Notfallmanagement. Denn bei den Daten der öffentlichen Verwaltungen gilt – safety first.

Sascha Kuhrau, Innovationsstiftung Bayerische Kommune

Stand vom 24.09.21 | Änderungen vorbehalten

Ihr Kontakt rund um die AKDB Discovery Tour 2021

Wir helfen gerne: Noch Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen?
Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.