18.02.20213 Minuten
IT/DigitalisierungE-Government

Um die Digitalisierung der Verwaltung weiter voranzubringen, bündeln die Hochschule Hof und die AKDB ihre Kräfte. Das neue Kompetenzzentrum Digitale Verwaltung der Hochschule und die Digitalisierungs-Beratung der AKDB starten die Zusammenarbeit mit der Erarbeitung eines digitalen Reifegradmodells. Es soll die Entwicklung der Digitalisierung in kommunalen Verwaltungen abbilden.

"Wir möchten in den nächsten fünf Jahren den digitalen Zwilling einer deutschen Behörde erschaffen", umreißt Prof. Dr. Thomas Meuche von der Hochschule Hof seine Vision einer Best-Practice-Behörde. Dabei sind ihm nicht nur technologische Innovationen wichtig, sondern vor allem die prozessualen Aspekte. Die Frage, die ihn umtreibt ist: Wie kann man möglichst allen Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu digitalen Angeboten der öffentlichen Verwaltung ermöglichen? Um eine Antwort zu erarbeiten, ging er auf die AKDB zu, die das Thema Verwaltungsdigitalisierung seit Jahrzehnten vorantreibt.

Kommunen und öffentlichen Verwaltungen bietet die AKDB ein Komplett-Portfolio an Lösungen für die Digitalisierung an. Die Digitalisierungs-Beratung der AKDB unterstützt außerdem Kommunen und Landratsämter mit ganzheitlicher und fachbereichsübergreifender Beratung und hilft ihnen bei der Projektdurchführung. Zu den Leistungen zählen insbesondere die Konzeptionierung von Digitalisierungsstrategien und deren Umsetzung, aber auch die Identifizierung von Arbeitsabläufen und Prozessen innerhalb der Verwaltung. Auch das Identifizieren versteckter Digitalisierungspotenziale ist Teil der Beratungsleistung.

Status Quo in Sachen Digitalisierung bestimmen

Also lag es nahe, Kräfte zu bündeln. Gemeinsam entwickeln die Hochschule Hof und die AKDB ein digitales Reifegradmodell, das die Verwaltungen dabei unterstützt, ihren Status Quo in Sachen Digitalisierung zu bestimmen und notwendige Maßnahmen zu identifizieren und umzusetzen. Und das, weit bevor Technik oder Software-Lösungen bereitgestellt werden. Das untenstehende Modell der Bitkom zeigt beispielhaft, wie die Organisation und Dokumentation von Prozessen in die Gesamtbetrachtung einfließen.

Und wie weit ist Ihre Kommune in puncto Digitalisierung? Welche Digitalisierungsprozesse wollen Sie anstoßen? Welche sind überhaupt für Ihre Kommune sinnvoll? Erfahren Sie, was es mit dem "digitalen Reifegradmodell" auf sich hat und wie es Ihre Kommune voranbringen kann.

Am 19. März 2021 fällt mit einer Eröffnungskonferenz zum Thema "Auf dem Weg zur Digitalen Verwaltung" der offizielle Startschuss für das Kompetenzzentrum Digitale Verwaltung. Bei dieser Veranstaltung, die für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der öffentlichen Verwaltung frei ist, geben Prof. Dr. Heike Markus, Leiterin des Kompetenzzentrums Digitale Verwaltung der Hochschule in Hof und Katja Köhler, Teamleiterin Digitalisierungsberatung der AKDB, einen ersten Einblick in das gemeinsam entwickelte digitale Reifegradmodell. Das Programm der Veranstaltung kann unter www.kdv-hof.de abgerufen werden. Auch die Anmeldung erfolgt über die Website.

Sie haben weitere Fragen zum Thema? Schreiben Sie einfach eine E-Mail an digitalisierung(at)akdb.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Wenn dieser Beitrag für Sie hilfreich war, markieren Sie ihn durch einen Klick auf „Daumen-Hoch“!

Dieser Beitrag wurde von Ihnen erfolgreich
als hilfreich markiert.
Zurück
nach oben