Mehr auf www.akdb.de
Das Logo der AKDB AKDB Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern
NEWSROOM
Mehr auf www.akdb.de
Zurück

AKDB-Schulungen für 2022

Wissen, wie’s geht!

16.12.20212 Minuten52
IT/DigitalisierungVeranstaltungen

Das neue Schulungsprogramm der AKDB für das erste Halbjahr 2022 ist erschienen. Es bietet erneut einen Mix aus Online- und Präsenzformaten und ein umfassendes und abwechslungsreiches IT-Fortbildungsangebot für nahezu alle Aufgabenbereiche der Kommunalverwaltung.

Rund 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus kommunalen Behörden haben 2021 eine Kundenschulung der AKDB besucht. Denn qualifiziertes Personal bildet das Rückgrat für eine effiziente und bürgernahe Verwaltung. Die Anwender kommunaler Software müssen sowohl fachlich als auch in der Bedienung des jeweiligen IT-Verfahrens auf dem aktuellen Stand sein, um ihre Aufgaben bewältigen zu können.

In 2022: Auch online direkt im Fachverfahren üben

2021 fanden 59 Prozent aller AKDB-Schulungsformate online statt. Dies ist zu einem Großteil auf die Pandemie und den Lockdown im ersten Halbjahr 2021 zurückzuführen. Der Mischbetrieb von Präsenz- und Onlineveranstaltungen hat sich gut bewährt und trägt dazu bei, die weiterhin hohe Nachfrage nach Schulungen sicher zu bedienen. Die AKDB entwickelt ihr Schulungsangebot kontinuierlich weiter: Neu sind 2022 Onlineschulungen, in denen alle Schulungsteilnehmer über eine Web-Anwendung direkt im jeweiligen AKDB-Fachverfahren üben können; der Dozent kann bei Bedarf remote bei den Übungen unterstützen.

Das neue Schulungsprogramm finden Sie als pdf-Datei zum Download. Bei den darin aufgeführten Präsenzschulungen gelangen Sie über entsprechende Verlinkungen gleich zur Onlineanmeldung. Die Webseite der AKDB im Bereich Fortbildung informiert ebenso tagesaktuell über das Schulungsangebot. Außerdem finden Sie auf der AKDB-Website anstehende Webinare und Onlineschulungen.

Die AKDB nimmt den Schutz aller Beteiligten in Zeiten der Corona-Pandemie sehr ernst. Daher werden im Rahmen eines umfassenden Hygienekonzeptes alle gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit von Schulungsteilnehmern, Dozenten und weiteren Personen an den Schulungsstandorten strikt eingehalten. Aktuell gilt für Präsenzschulungen die 2G+-Regel, um ein möglichst sicheres Beisammensein in Präsenz zu ermöglichen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?Sie haben diesen Beitrag als hilfreich markiert. Danke!
52
Zurück
nach oben