Das Logo der AKDB AKDB Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern
NEWSROOM

Tolle Leistung des Messeteams

KOMMUNALE: Rekordbesuch am AKDB-Stand

16.11.20234 Minuten18
Veranstaltungen

Zwei Tage mit vielen Lösungen und einer Rekord-Besucherzahl. Die KOMMUNALE war für Besucher und Veranstalter ein großer Erfolg. Im Fokus Cloud-, Smart-City-Lösungen und neue Fachsoftware. Wir haben für Sie ein paar Besucherstimmen eingefangen.

Im Mittelpunkt des AKDB-Auftritts stand der Solution Circle, das Lösungskonzept für eine optimale Ende-zu-Ende-Digitalisierung in Kommunen. Das Motto lockte viele Besucher an: Weit über tausend waren es an beiden Tagen. 1.126 Messetickets wurden über den AKDB-Gutscheincode gebucht. 

Mix zwischen Plausch und Fachlichkeit

Messebesucher wollten sich über Software-Lösungen und Dienstleistungen informieren, suchten aber auch einfach den persönlichen Austausch. Im Fokus stand eine große Bandbreite an Themen: Allen voran Cloudlösungen, die mit dem einfachen Outsourcing ins AKDB-Rechenzentrum starten, aber perspektivisch noch viel mehr bieten. Dieser Trend ist ungebrochen und Kommunen folgen ihm, wie zahlreiche Messebesucher bestätigten.

Auch die Lösung fürs Finanzwesen OK.FINN, Dokumentenmanagementsysteme und alles rund um Baugenehmigungsverfahren kam bei den Kommunalvertretern gut an. Diese erfuhren Details zum Angebot der AKDB-Gruppe in über 30 Vorträgen am Stand, in zahlreichen Foren sowie an vielen Präsentationsplätzen.

Prominenz am Stand

Neben Kommunalvertretern – hauptsächlich Bürgermeister, IT-Leiter und Sachbearbeitende – gab es auch Besuch von den Ministerien: AKDB-Vorstand und Reinhard Kofler (RIWA) zeigten Dr. Hans Michael Strepp vom Bayerischen Digitalministerium und Cordula Kießling vom Bundesinnenministerium die Vorteile der Smart Data Services für die Zukunft nachhaltiger Kommunen. Am ersten Messetag fand ein Pressegespräch mit zahlreichen Pressevertretern führender Fachmagazine statt. Und dann gab es noch die Unterzeichnung eines „letter of intent“ zur Zusammenarbeit zwischen AKDB und der Firma KEBA. Mit den Dokumentenausgabe-Systemen von KEBA können künftig Personalausweise, Reisepässe oder Aufenthaltsdokumente, die online über Online-Dienste der AKDB beantragt wurden, einfach an einer Paketstation abgeholt werden.


War dieser Beitrag für Sie hilfreich?Sie haben diesen Beitrag als hilfreich markiert. Danke!
18
nach oben