Mehr auf www.akdb.de
Das Logo der AKDB AKDB Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern
NEWSROOM
Mehr auf www.akdb.de
Zurück

Durchgängig digitale Prozesse dank einheitlicher Schnittstelle

AKDB realisiert Anbindung an FIT-Connect-Plattform

14.06.20221 Minute7
IT/DigitalisierungÖSiOE-Government

Die AKDB-Datentransportlösung OK.KOMM unterstützt künftig zusätzlich zu XTA/OSCI den Empfang von Online-Antragsdaten der Bürgerinnen und Bürger über die FIT-Connect-Plattform. Letztere wurde im Auftrag des IT-Planungsrats von der FITKO (Föderale IT-Kooperation) federführend entwickelt. Somit ist eine Verbindung zwischen Online-Diensten einerseits und Fachverfahren andererseits gewährleistet. Dadurch rüstet die AKDB Kommunen für die Nachnutzung von Einer-für-Alle-Online-Diensten.

Die AKDB wird ihre Datentransportlösung OK.KOMM mit der föderalen Antragsdatenübermittlungsinfrastruktur FIT-Connect verbinden. So ist künftig die Übernahme von Antragsdaten aus (EfA-)Online-Diensten in die Fachverfahren, die OK.KOMM einsetzen, medienbruchfrei möglich. Dadurch wird die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschleunigt. Länder und Kommunen werden voraussichtlich Ende 2022 von der Anbindung zwischen OK.KOMM und FIT-Connect profitieren.

Zusätzlich zu den bereits bestehenden Datentransportmöglichkeiten über XTA und OSCI macht es die vom IT-Planungsrat und der FITKO ins Leben gerufene Plattform FIT-Connect Entwicklern und Anbietern von OZG- und Einer-für-Alle-Diensten leicht, Daten aus Online-Anträgen an die zuständige Behörde und deren Fachverfahren sicher weiterzuleiten. Der Grund: Unterschiedliche IT-Systeme können so miteinander vernetzt und das Einer-für-Alle-Prinzip (EfA) schnellstmöglich bundesweit umgesetzt werden. Die Übertragung erfolgt dabei Ende-zu-Ende verschlüsselt, so dass Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen einen sicheren Zugang zu Verwaltungsleistungen direkt vom heimischen Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone) erhalten.

Manfred Neidel von der Stabsstelle Digitale Verwaltung bei der AKDB: "Das Onlinezugangsgesetz hat nur dann Erfolg, wenn alle IT-Systeme und Leistungen nahtlos ineinandergreifen. Online-Anträge müssen direkt in die Fachverfahren der jeweiligen Verwaltung übernommen und medienbruchfrei weiterbearbeitet werden. Mit der Anbindung unserer Datentransportlösung OK.KOMM an die Plattform FIT-Connect können künftig Kommunen Antragsdaten aus allen EfA-Leistungen mit FIT-Connect-Unterstützung in die AKDB-Fachverfahren integrieren. Ein großer Vorteil für Kommunalverwaltungen sowie für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen."

Dr. Hauke Traulsen, Produktmanager FIT-Connect bei der FITKO: "FIT-Connect schafft eine einheitliche Schnittstelle zur Anbindung von Online-Antragsdiensten an die zuständigen Fachverfahren zur Antragsbearbeitung auf allen föderalen Ebenen. Wir freuen uns, dass die AKDB als einer der größten Fachverfahrensanbieter in Deutschland ihre Systeme an unsere Plattform anbindet."

OK.KOMM ist die zentrale Datendrehscheibe der AKDB. Sie verbindet alle AKDB-Verfahren sowohl behördenintern untereinander als auch behördenübergreifend. OK.KOMM verbindet Kommunen, Landkreise und Bundesbehörden gleichermaßen und schafft somit einen einheitlichen Datenfluss zwischen allen relevanten Stellen. Im Sinne einer offenen Verwaltungslandschaft können Verfahren jeglicher Hersteller an OK.KOMM angebunden werden. OK.KOMM unterstützt ebenfalls etablierte bundes- und landesweite Übermittlungsstandards wie beispielsweise den OSCI-Protokollstandard oder die jeweiligen Landesverwaltungsnetze. Durch vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich mit OK.KOMM äußerst flexible Lösungsszenarien umsetzen. Der Einsatzbereich von OK.KOMM erstreckt sich von einzelnen Kommunen bis hin zu Rechenzentren der öffentlichen Hand.


War dieser Beitrag für Sie hilfreich?Sie haben diesen Beitrag als hilfreich markiert. Danke!
7
Zurück
nach oben