15.07.20205 Minuten

Kaum einer kannte den Alltag und die Bedürfnisse einer Kommunalverwaltung so gut wie er: Bevor Georg Göbl vor 37 Jahren den Dienst bei der AKDB aufnahm, war er nämlich selbst Kämmerer und Geschäftsstellenleiter in einer Kommune. Seit dem 1. Juli 2020 ist der Regionalleiter Niederbayern/Oberpfalz nun im Ruhestand.

Angefangen hat seine Karriere bei der AKDB am 1. April 1983. Georg Göbl trat seinen Dienst als Vertriebsberater für Hard- und Software in den Verwaltungen der Regionen Niederbayern und Teilbereichen aus Oberbayern an.

1985 übernahm er eine verantwortungsvolle Position beim Vertrieb von Hardware. Danach ging es dann erfolgreich weiter mit vielen Abschlüssen in den zentralen AKDB-Verfahren, der dezentralen Welt mit Kienzle/MTOS-Systemen (DISKO/CITY), UNIX/Alpha Server bis in die Microsoft-Welt.

Georg Göbl betont immer, dass alle Kunden, unabhängig von der Größe, gleichwertig sind und die Beratung für eine kleine Gemeinde ebenso wertvoll sei, wie die für eine größeren Kommune. Und so zählt er zu seinen Kunden das Landratsamt Rosenheim mit Rechenzentrums-Betrieb, die Landeshauptstadt München, die Marktgemeinde Kösching, die Stadt Abensberg, Iggensbach und viele mehr.

2003 wechselte Georg Göbl zur Vertriebskoordination, wo er für einige Jahre die Leitung des bayernweiten Vertriebs übernahm. Dort brachte er sein ganzes Wissen ein, das auf jahrzehntelangen Austausch mit Kunden basierte.

Daraufhin zog es ihn aber wieder direkt "an die Front", wie er immer wieder gerne unterstrich. Er wollte wieder den direkten Kontakt zu seinen Kunden. Und so übernahm er die Vertriebsleitung des Verkaufsgebietes in Oberbayern.

Am 1. Januar 2017 ging es dann noch einmal zurück in die heimatliche Geschäftsstelle nach Landshut, wo er die neue Vertriebsregion Niederbayern-Oberpfalz erfolgreich aufbaute. Sein Motto und oberstes Ziel lauteten stets: "Jeder Kunde ist ein wichtiger Kunde und soll deshalb auch ein zufriedener Kunde sein".

Für Georg Göbl ist die Vertriebsarbeit nicht einfach irgendein Beruf, sondern tatsächlich eine Berufung. Deshalb ist es ihm immer wichtig gewesen, permanent in Kontakt mit "seinen" Kunden zu bleiben. Entweder, indem er sie regelmäßig aufsuchte, direkt vor Ort in den Verwaltungen, oder auf größeren Veranstaltungen, wie der Kommunale oder dem Kommunalforum. Oder einfach indem er sich schnell mal am Telefon mit ihnen austauschte.

Doch nur der Wechsel ist beständig. "Panta rhei - alles fließt, das ist mein Lebensmotto", so Georg Göbl, "und so freue ich mich auf meinen neuen Lebensabschnitt und wünsche all den Kommunen, die ich in den letzten Jahren begleitet habe, weiterhin viel Erfolg bei der Digitalisierung! Ich weiß sie bei meinen Kollegen in besten Händen."

Kontinuität im Wechsel garantiert seitdem Sarah Waßmann, die seit 2019 stellvertretende Regionalleiterin ist und seit 2017 Kommunen in Niederbayern und der Oberpfalz betreut. Sie wird vorerst, neben ihrer Tätigkeit als Vertriebsberaterin in der Region Niederbayern-Oberpfalz, als Ansprechpartnerin für die Belange der Kunden aus der Vertriebsregion zur Verfügung stehen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Wenn dieser Beitrag für Sie hilfreich war, markieren Sie ihn durch einen Klick auf „Daumen-Hoch“!

Zurück
nach oben