Veranstaltungen

Wichtige Mitteilung zu den Präsenzschulungen in Zeiten von Corona

Schutzmaßnahmen bei Präsenzschulungen der AKDB

Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit liegen uns am Herzen.
Zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) haben wir nach den jeweils aktuell gültigen rechtlichen Vorgaben sowie in Anlehnung an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts folgende vorbeugende Schutzmaßnahmen ergriffen, um Präsenzschulungen bei uns im Hause möglichst sicher durchführen zu können:

  • Es gilt 2G+ (genesen oder geimpft in Kombination mit getestet): Zum Schutz aller anwesenden Personen im Schulungsraum und am Schulungsstandort verlangen wir von unseren Schulungsteilnehmern und Dozenten vor unmittelbarem Schulungsbeginn den Nachweis über eine vollständige Impfung (mind. zwei Wochen Abstand seit der Zweitimpfung, max. 6 Monate Abstand seit der Zweitimpfung) oder über eine vollständige Genesung von einer Corona-Infektion. Zusätzlich ist der Nachweis über einen negativen Test erforderlich: entweder in Form eines Schnelltests durch medizinisches Personal (max. 24 h) oder Sie bringen einen Selbsttest mit zum Schulungsstandort, den Sie vor Schulungsbeginn am Empfang unter Aufsicht durchführen.
  • Auf den Verkehrsflächen im kompletten Schulungsgebäude besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Bitte bringen Sie eine entsprechende FFP2-Maske zur Schulung mit. Am Schulungsplatz selbst darf die FFP2-Maske abgenommen werden. Es steht Ihnen selbstverständlich zu, die FFP2-Maske, eine einfache medizinische Maske oder einen anderen Mund-Nasen-Schutz auch während der Schulung am Platz zu tragen.
  • Die Präsenzschulung findet in einer kleinen Gruppe statt.
  • Es sind keine PC-Teilungen möglich.
  • Es wird ein Abstand von mindestens 1,5 Meter zwischen den einzelnen Teilnehmern gewährleistet.
  • Im Schulungsraum wird Handdesinfektion zur Verfügung gestellt.
  • Arbeitsplatz, Tastatur und Maus werden vor jeder Schulung desinfiziert.
  • Der Raum wird während der Schulung regelmäßig gelüftet.

 
Im Falle einer akuten Infektion oder Quarantäne informieren Sie uns bitte vorab telefonisch oder per E-Mail über die Absage Ihrer gebuchten Schulung. In diesem Fall stellen wir Ihnen selbstverständlich keine Kosten für die Schulung in Rechnung und ermöglichen die Umbuchung auf einen späteren Termin. Dasselbe gilt für Ungeimpfte, die bereits eine Schulung gebucht haben.

Wir bitten um Verständnis für alle Einschränkungen und Umstände, die diese Maßnahmen mit sich bringen!
 
Wir freuen uns darauf Sie zu sehen!

 

Hinweis:

Die Onlineschulungen und Webinare, die unter https://www.akdb.de/webinare veröffentlicht sind, finden selbstverständlich planmäßig statt.

17.02.2022
Holiday Inn München – City Centre, Hochstrasse 3, 81669 München

8. Zukunftskongress Bayern

Der Zukunftskongress Bayern thematisiert in diesem Jahr die Umsetzung des OZG bis 2022. Weitere Themen sind u. a. digitale Verwaltungsprozesse, Smart City und IT-Sicherheit. Auch die AKDB nimmt als Kongresspartner an der Veranstaltung teil: mit einem Stand vor Ort und der Beteiligung an vier hochkarätig besetzten Diskussionsrunden.


Um 11.30 Uhr am Stammtisch I diskutiert Torsten Frenzel, Stabsstelle Digitale Verwaltung, AKDB, zum Thema: „Es pressiert! Wie setzen wir das OZG best- und schnellstmöglich um?“

Um 11.30 Uhr am Stammtisch III unterhält sich Steffen Kleinmanns, Bereichsleiter Digitale Verwaltung, AKDB, über Smart Data Services in Kommunen in „A gscheide Digitalisierung! Wie machen wir Stadt und Land smart?“

Um 14.00 Uhr am Stammtisch VI erklärt Michael Diepold, Senior Vice President Digital Government, AKDB, wie das OZG deutschlandweit ausgerollt werden kann: „Net ois doppet macha, vui is scho da! So bringen wir digitale Bürgerservices in die Fläche.“

Um 16.00 Uhr geht Gudrun Aschenbrenner, Mitglied des Vorstands, in der Abschlussrunde, der Frage nach, warum eine Zusammenarbeit zwischen OZG-Akteuren jetzt besonders erfolgsversprechend ist: „Hau die hera, samma mehra – Die (neue) Rolle von Kooperation und Kollaboration in der digitalen Transformation.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Programm finden Sie unter www.zukunftskongress.bayern. Veranstalter ist der Behörden Spiegel.

Details anzeigen