Mehr auf www.akdb.de
Das Logo der AKDB AKDB Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern
NEWSROOM
Mehr auf www.akdb.de

Die dritte Generation des AKDB-Finanzwesens

OK.FINN wächst

18.01.20233 Minuten9
Finanzen

Nach dem Startschuss für die dritte Generation des AKDB-Finanzwesens OK.FINN mit dem Modul Bewirtschaftung folgen die nächsten Schritte der modularen Hybridstrategie: 2023 starten zwei weitere Module ihre Pilotphasen: „Haushaltsplanung mit Ansatzerfassung“ und „Fremdenverkehr“. Ebenfalls 2023 verfügbar: eine neue Controlling- und Analyse-Plattform. Alexander Degelmann, Produktmanager Finanzwesen bei der AKDB, verrät uns, welche Vorteile diese Neuerungen Anwendern bringen.

OK.FINN wird nur schrittweise erweitert. Warum?

Dank unserer modularen Hybridstrategie können unsere Kunden auf Basis des vertrauten OK.FIS allmählich in OK.FINN hineinwachsen. Das gibt Sicherheit, lässt gleichzeitig in die Zukunft blicken. Step by step lernen die Nutzer die web- und cloudbasierte Welt kennen: das Arbeiten von unterwegs oder aus dem Homeoffice, auf Desktops oder mobilen Devices, mit intuitiv bedienbaren Oberflächen.

Und wie geht es 2023 dann mit OK.FINN weiter?

Als nächstes Modul werden wir die „Haushaltsplanung mit Ansatzerfassung“ veröffentlichen. Der Bewirtschaftungsarbeitsplatz vereint bisher die Funktionalitäten E-Rechnung, Rechnungseingangsbuch, Anordnungs-, Signatur- und Kassenprüfer-Workflow. Jetzt kommt noch die Planung dazu, sodass das komplette Bewirtschaften abgedeckt wird. Mit der Veranlagung wird dann ein weiterer Bereich für OK.FINN geöffnet. Wir haben uns für den „Fremdenverkehr“ entschieden, weil es ein Bereich mit einer gut überschaubaren Anzahl an Vorgängen ist. So können wir prüfen, ob das Zusammenspiel von OK.FIS und OK.FINN klappt, und Fehlerquellen für die „großen Veranlagungsthemen“ im Vorfeld erkennen.

Auf dem AKDB Kommunalforum wurde ein neues Controlling- und Datenanalyse-Tool vorgestellt. Worum geht’s?

Das neue „CAP“, entwickelt von unserer Tochterfirma roosi GmbH, ist der Startschuss in eine neue Dimension des Berichts- und Analysewesens, mit noch besseren Auswertungsmöglichkeiten in OK.FINN und mit einfach veränderbaren Standardberichten oder individualisierbaren (Bürgermeister-)Dashboards. Es bildet die Basis für eine multidimensionale Cross-Daten-Analyse. Mittels KI sollen künftig Cross-Berichte erstellt werden können, die auch Daten aus weiteren Verwaltungsbereichen berücksichtigen.

Ab wann dürfen sich unsere Kunden auf die   neuen Module freuen?

Erste Kunden wollen bei der Pilotierung mitwirken: Die Haushaltsplanung mit Ansatzerfassung startet voraussichtlich im Frühjahr 2023, das Modul „Fremdenverkehr“ geht dagegen Ende 2023 in die Pilotphase. Diese Phase ist wichtig, denn ein Testen im „real life“ ist wertvoll. Die „Haushaltsplanung“ soll voraussichtlich im zweiten Halbjahr und das neue CAP im Frühjahr 2023 verfügbar sein. OK.FINN Fremdenverkehr im ersten Quartal des Jahres 2024.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?Sie haben diesen Beitrag als hilfreich markiert. Danke!
9
nach oben