Mehr auf www.akdb.de
Das Logo der AKDB AKDB Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern
NEWSROOM
Mehr auf www.akdb.de

Einsatz von KI in Fachverfahren und im Kundenservice

Lass die KI für Dich arbeiten

18.01.20233 Minuten10
FinanzenSmart Data Services

Die Errungenschaften im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) sind gigantisch, und die öffentliche Verwaltung kann davon profitieren. Denn KI verspricht schnellere Entscheidungsfindung und Ressourcenersparnis. Deshalb hat das Team Strategisches Innovationsmanagement der AKDB die Aufgabe bekommen, KI-Anwendungen für die Verwaltung zu prüfen. Flankiert wird das Team von dem Data-Intelligence-Beratungsunternehmen roosi GmbH, das zum AKDB-Verbund gehört.

Einer der Hauptvorteile der KI-Technologie besteht darin, dass sie bei der Bearbeitung von Routineaufgaben und -prozessen für die Entlastung der Nutzer sorgt und damit Freiräume für kreative und komplexe Aufgaben schafft.

Ein weiterer Vorteil: Die Verarbeitung großer Mengen an Daten und Informationen ermöglicht eine schnellere Entscheidungsfindung innerhalb der Verwaltung. Prozesse werden mittels KI optimiert und automatisiert. Und dies führt häufig zu einer Verbesserung der Qualität, denn Fehler werden vermieden. Selbstverständlich ist Datenschutz das A und O beim Einsatz von KI. Daher kommt ein KI-basiertes Lösungskonzept erst dann infrage, wenn sichergestellt ist, dass alle datenschutzrelevanten Aspekte sorgfältig geprüft wurden.

Großes Potenzial

Zu den vielversprechenden Einsatzszenarien von künstlicher Intelligenz im Verwaltungsalltag gehören die automatisierte Texterkennung und Textanalyse, selbstständiges Erlernen von Bild-, Sprach- und Datenmustern (Muster-erkennung), Empfehlungen, intelligente Suchen, Chatbots als virtuelle Assistenten, automatisierte Aufbereitung und Wissensextraktion aus umfangreichen Daten sowie selbstständiges Erlernen und Durchführen von Routineaufgaben.

Anordnungen schneller ausführen

Am Beispiel des Finanzwesens ist ein hohes Potenzial im Sinne eines effizienten Ressourceneinsatzes der kommunalen Fachkräfte erkennbar. Nehmen wir beispielsweise die Offene-Posten-Buchhaltung – hier verbringen hoch qualifizierte Fachkräfte viel Zeit mit „Suchen und Finden“ von Forderungen und Verbindlichkeiten, um die Bewegungen auf den Kontoauszügen der Verwaltung zuzuweisen, genauer gesagt zugeordnet und korrekt zu verbuchen. Hier können Empfehlungssysteme, die auf der Verarbeitung und Kombination verschiedener Informationen basieren, den Nutzer genau beim „Suchen und Finden“ effizient und zuverlässig unterstützen.

Betrugserkennung in Echtzeit

Mithilfe von KI kann ein weiteres Grundbedürfnis der kommunalen Rechnungsprüfung im Finanzwesen erfüllt werden. Nämlich mit Betrugserkennung oder besser noch mit Betrugsprävention am Beispiel von Auszahlungen oder Einzahlungs-Absetzungen. Hier kann in Echtzeit erkannt werden, ob beispielsweise bei einem Kreditor plötzlich eine abweichende Bankverbindung mit einer ausländischen IBAN verwendet werden soll, obwohl bei diesem Kreditor alle Verbindlichkeiten in der Vergangenheit meist auf andere Konten überwiesen wurden.

Chatbots im E-Government

Auch bei der Nutzung von Verwaltungs-Online-Diensten unterstützt künstliche Intelligenz. So setzt sich immer mehr der Einsatz von Chatbots für standardisierte, häufige Bürgeranfragen durch. Oder beim Ausfüllen von Formularen. Auf diese Weise können Bürger problemlos rund um die Uhr bei Online-Anträgen Unterstützung in Anspruch nehmen.

In Kundenarbeitskreisen erprobt

Im Rahmen des Kundenarbeitskreises OK.FINN hat die AKDB die ersten Einsatzszenarien von KI-Technologien im Finanzwesen identifiziert. Derzeit werden Szenarien für selbstständige Buchungsvorschläge erprobt. So sollen Zahlungssätze (Überweisungen) leichter und schneller den Forderungen zugeordnet werden. Das wird eine der Innovationen beim E-Banking-Modul im Finanzwesen sein.

Kundenservice rund um die Uhr

Bester Kundendienst bedeutet: rund um die Uhr schnell Hilfe leisten. Auch hier arbeitet die AKDB intensiv am Einsatz von intelligenten Suchmaschinen und der automatischen Wissensextraktion (Data Mining). In Zukunft werden Chatbot-Assistenten in der Lage sein, automatische Antworten auf wiederkehrende Fragen zu liefern. Auch in diesem Fall basieren die KI-Systeme auf Texterkennung und Textanalyse. Die ersten Anwendungen werden wir unseren Kunden bereits in Kürze zur Verfügung stellen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?Sie haben diesen Beitrag als hilfreich markiert. Danke!
10
nach oben