Aktuelles aus dem Bereich OK.Verkehr

Amberg steigt nun auch im Führerscheinwesen um

Die Stadt Amberg verwaltet rund 60.000 Personen in ihrer Führerscheinstelle. Seit dem 5. März geschieht das mit dem SYNERGO®-Verfahren OK.VERKEHR Führerschein. Der Vorteil: optimale Benutzerführung, Übersichtlichkeit aller Daten und zahlreiche Plausibilitätsprüfungen für die fehlerfreie Datenerfassung.

Anfang März fiel der Startschuss für OK.VERKEHR Führerschein in der Stadt Amberg. Gut zwei Jahre nachdem bereits die Zulassungsstelle erfolgreich von OK.VORFAHRT auf OK.VERKEHR umgestellt wurde, folgte nun auch die Führerscheinstelle.

Seit dem 5. März 2018 unterstützt das Fachverfahren der SYNERGO®-Generation rund um Fahrerlaubniserteilung, Fahrschul- und Fahrlehrerverwaltung an vier Arbeitsplätzen die Sachbearbeiter der Stadtverwaltung bei der Verwaltung von rund 60.000 registrierten Personen. Dabei profitieren die Sachbearbeiter von der modernen Prozessgestaltung und der intuitiven Benutzeroberfläche, was auch die Einarbeitung von Kollegen im Vertretungsfall spürbar erleichtert. Während der Umstellungsphase im Winter standen die Mitarbeiter der Stadt Amberg im engen Austausch mit dem Kundensupport der AKDB. Gemeinsam wurden alle notwendigen Vorkehrungen wie die Anlage der Dokumente, Einrichtung der Vorgänge und Jobs sowie notwendige Konfigurationen besprochen und implementiert. Regelmäßige Schulungen rundeten diesen Zeitraum ab.

Die Stadt Amberg ist für das Geschäftsfeld Verkehrswesen bereits der zweite Kunde, der das SYNERGO®-Fachverfahren OK.VERKEHR sowohl im Zulassung- als auch im Fahrerlaubniswesen im BSI-zertifizierten AKDB-Rechenzentrum einsetzt und von den Synergien einer einheitlichen Arbeitsumgebung profitiert.