Aktuelles aus dem Bereich OK.Soziales

Gut informiert beim Anwenderforum Soziales

Mit fast 200 Teilnehmern von Jugend- und Sozialämtern sowie Wohngeldstellen aus mehreren Bundesländern verzeichnete das jährliche "Anwenderforum Soziales" in Regensburg einen neuen Besucherrekord. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung: OK.JUS, die neue SYNERGO®-basierte Produktgeneration für Jugend- und Sozialhilfe.

Besonders die Präsentationen von Praxisfällen wie "Zahlung auf Rechnung", "selektive Serienbrieferstellung" und "Pflegestellenverwaltung" sowie praxisbezogene Auswertungen und Kennzahlen aus dem Datawarehouse fanden großen Anklang.

"Ich fühle mich sehr gut informiert. Bei OK.JUS erkennt man den Fortschritt zu einer stimmigen, runden Lösung, die zum Beispiel bislang aufwändige Personalbemessungsauswertungen im Handumdrehen erledigt. Wir werden OK.JUS schnellstmöglich einsetzen, da jetzt auch die entsprechende eAkte verfügbar ist, die wir bereits mit OK.JUG im Jugendamt erfolgreich nutzen“, lautete das positive Fazit von Klaus Egelseer, Leiter des Jugendamtes im Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Viele Teilnehmer informierten sich über die konkrete Einführung von OK.JUS, um mit der Terminplanung beginnen zu können.

Besonders die für das Asylbewerberleistungsgesetz zuständigen Sozialämter müssen erhebliche organisatorische und gesetzliche Änderungen umsetzen. Für die Teilnehmer war es daher besonders interessant zu sehen, wie umfassend OK.SOZIUS sie dabei unterstützt: von der einfachen Krankenscheinerfassung über praxisgerechte Auszahlungsvarianten bis hin zu Schnittstellen zu zentralen Systemen wie dem integrierten Migrantenverwaltungssystem iMVS in Bayern und dem Ausländerzentralregister. Wer an der Veranstaltung in Regensburg nicht teilnehmen konnte, hat die Möglichkeit, alle Vorträge nach Anmeldung im AKDB-Kundenportal nachzulesen.