Die Zahlungsabwicklung übernimmt alle Aufgaben, die im Zusammenhang mit der Ein- und Auszahlung von Finanzmitteln stehen. Sie verwaltet die Offenen Posten und die Finanzmittel der Kommune. Die in der doppischen Buchführung gebuchten Zahlungsbelege werden der Zahlungsabwicklung automatisch bereitgestellt.

Termingerecht wird der Zahlungsverkehr für die Auszahlungen abgewickelt. Die Einzahlungen werden weitgehend automatisiert verbucht.

Der Elektronische Datenaustausch mit Banken für Bankeinzug und Überweisung unterstützt die zeitnahe Abstimmung der Bankkonten einschließlich der Bankverrechnungskonten (täglich und stichtagsbezogen). So kann der Stand der Bankauszüge laufend in der Doppik nachgewiesen werden.

Neben der Finanzmittelverwaltung stellt die Zahlungsabwicklung  auch umfangreiche Auswertungen aus dem Rechnungsstoff zur Verfügung. Durch flexible Abrufparameter werden die Inhalte und der Umfang der Auswertungen durch den Anwender individuell vorgegeben.

Zahlungsabwicklung

Die Zahlungsabwicklung ist geprägt durch einen zentralen Verwaltungsdialog. Dieser ist die Basis für nahezu alle Arbeiten des Tagesgeschäftes.

Die Auszahlungen werden pünktlich im Zahlungsverkehr abgewickelt, die Einzahlungen weitgehend automatisiert verbucht. Für die Zahlungsabwicklung stehen selbstverständlich alle notwendigen Funktionen wie DTA, Bankeinzug und elektronischer Kontoauszug (ELKO) zur Verfügung.

Finanzrechnung

Zahlungswirksame Buchungen werden in der Finanzrechnung automatisiert zur Information (Soll) eingetragen. Buchungen der Zahlungsabwicklung werden in der Finanzrechnung ebenfalls automatisiert im Ist eingetragen.

Für die Summen- und Salden im Bereich der Produktkonten stehen zahlreiche Listen zur Verfügung.

Mit entsprechenden Anforderungsprofilen können individuelle Auswertungen erstellt werden.

Verwaltung der offenen Posten

Im Rahmen des Forderungsmanagements werden alle Forderungen und Verbindlichkeiten bearbeitet. Die integrierte Forderungsüberwachung deckt das komplette Mahnwesen bis hin zur Vollstreckung ab.
Durch die einstellbaren Überwachungsregeln werden die entsprechenden Mahn- und Voll-streckungszyklen einschließlich der Nebenforderungen definiert.

Finanzmitteldisposition

Für die laufende Finanzmitteldisposition stehen Zahlungsvorschlagslisten, diverse Statistiken in Dateiform bzw. im Direktdruck zur Verfügung. Die Verwaltung der Finanzmittel einschließlich entsprechender Buchungen auf den Geldbestandskonten gehört ebenfalls zum Anwendungsumfang.

Statistiken

Neben den Statistiken zur Dokumentation des Rechnungsstoffes gemäß den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung für Kommunen (GOB-K), wie z. B.:

  • Summen- und Saldenliste (für alle Konten einschließlich den Finanzrechnungskonten)
  • Buchungsjournal (Grundbuch, Zeitbuch)
  • Kontendruck (Hauptbuch, Sachbuch)

stehen weitere Auswertungen u.a. auch über den Nachweis der Mehrwertsteuer zur Verfügung.

Hier sind besonders folgende Statistiken zu erwähnen:

  • Vierteljahresstatistiken
  • Abrechnung mit der Staatsoberkasse
  • Sozialstatistiken mit Referenzierung Produktkonto-Buchungsstellen
  • Sozialstatistiken mit Berichtspositionen und Dateierstellung
  • Gewerbesteuerumlagestatistik
Offene Posten Verwaltung