Bürgerservice-Portal offen für Fremdverfahren

Erfolgreiches eGovernment ist eine Herausforderung, der man sich am besten gemeinsam stellt. Durch ein umfangreiches und bürgerorientiertes Dienste-Angebot und medienbruchfreie Prozesse kann dieser Erfolg bewerkstelligt werden. Als Hersteller von Fachverfahren ist die AKDB gefordert, diesem Umstand Rechnung zu tragen.

Mit dem Bürgerservice-Portal hat die AKDB eine offene eGovernment-Plattform für medienbruchfreie und sichere Online-Bürgerdienste etabliert, die ganzheitliche, bis in die Fachverfahren integrierte Online-Prozesse mit der eID-Funktion des neuen Personalausweises ermöglicht. Schon jetzt nutzen mehr als 200 Kommunen, der Freistaat Bayern sowie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) das Bürgerservice-Portal für ihre Dienstleistungsangebote im Internet.

Immer wieder tauchen Fragen nach der Einbindung von Diensten und Verfahren von Drittanbietern auf. Gerade die modulare und offene Systemarchitektur des Bürgerservice-Portals stellt sicher, dass sich neben den OK.Verfahren der AKDB auch andere Fachverfahren jederzeit einbinden lassen.

So haben zum Beispiel die Unternehmen OTS AG und bol Behörden Online Systemhaus GmbH ihr Bauamt-Verfahren bzw. ihre Formularserver-Lösung über offene Schnittstellen an das Bürgerservice-Portal angebunden. Die Landeshauptstadt München nutzt das Bürgerservice-Portal nicht nur im Zusammenhang mit ihren eigenen Fachverfahren, sondern entwickelt darüber hinaus in Eigenregie auch die fachlichen Online-Dienste für das Portal.

Wesentliche Bausteine der mandantenfähigen Portalplattform sind ihre Basisfunktionen "Bürgerkonto" (für die Nutzerauthentifizierung), "Postkorb" (für eine sichere Kommunikation) und "ePayment" (elektronisches Bezahlen) sowie der Einsatz bewährter Standards und offener Schnittstellen.

Für Anbieter von Fachverfahren bietet das Bürgerservice-Portal die Möglichkeit, deren Verfahren um zusätzliche, attraktive Anwendungsmöglichkeiten zu erweitern. Indem die Fachverfahren an die Fachdienste des Bürgerserviceportals – zum Beispiel aus dem Einwohner- und Zulassungswesen – angebunden werden, stehen vollständige eGovernment-Basisfunktionen des Bürgerservice-Portals wie das Bürgerkonto, der Postkorb und ePayment zur Verfügung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, neben den Fachverfahren auch eigene Online-Dienste in das Bürgerservice-Portal einzubinden.

Mehr Informationen für Partner und Marktbegleiter über die technischen Voraussetzungen für das Portieren von eGovernment-Diensten auf das Bürgerservice-Portal bietet die AKDB am 9. und 23. Oktober 2014 bei kostenfreien Veranstaltungen in München an. Details zu diesen Terminen, an denen die AKDB Unterlagen bzw. technische Beschreibungen aushändigen wird, wird die AKDB rechtzeitig versenden. Für aktuelle Anfragen zur Einbindung der Anwendungen in das Bürgerservice-Portal steht Torsten Frenzel telefonisch unter 089/5903-1715 sowie per Mail unter
bsp@akdb.de gerne zur Verfügung.