Aktuelles aus dem Bereich OK.Buergerservice

07.01.2014

ZEMA: Meldeportalverbund um Nordrhein-Westfalen erweitert

Die AKDB betreibt seit August 2003 mit großem Erfolg das ZEMA-Portal für zentrale einfache Melderegisterauskünfte an private Stellen. In der Anfangsphase waren die Auskünfte auf den bayerischen Meldedatenbestand beschränkt. Durch die Verlinkung von Portalen aus verschiedenen Bundesländern besteht seit 2005 beginnend mit Hessen die Möglichkeit, auch länderübergreifend einfache Melderegisterauskünfte einzuholen. Durch eine Kooperation zwischen der AKDB und d-NRW können seit Jahresbeginn 2014 auch Meldedatenbestände in Nordrhein-Westfalen über das ZEMA-Portal beauskunftet werden. Damit stehen im derzeitigen Meldeportalverbund aus den Ländern Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein ca. 50 Mio Einwohner für einfache Melderegisterauskünfte zur Verfügung.

ZEMA richtet sich in erster Linie an sogenannte Power-User aus der Wirtschaft (z.B. Inkassounternehmen, Versicherungen, Versorgungsunternehmen, Kanzleien), die einfache Melderegisterauskünfte regelmäßig und in größerem Umfang zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen. Für die Power-User ist der wirtschaftliche Vorteil einer schnellen und zeitlich ungebundenen Online-Auskunft über ein Portal, das den Zugang zu einer Vielzahl von Melderegistern bündelt, erheblich.

Aber auch die Kommunen profitieren in erheblichem Umfang von der Erteilung der Auskünfte über das Internet, werden sie doch von den nicht kostendeckenden papiergebundenen Melderegisterauskünften vollständig entlastet. Für jede über das ZEMA-Portal erteilte Auskunft aus ihrem Meldedatenbestand erhalten die Kommunen die gesetzlich geregelte Gebühr vom Portalbetreiber wie z.B. der AKDB erstattet.