Aktuelles aus dem Bereich OK.BAU/GIS/FMS

22.05.2015

OK.JUS unterstützt bei der Arbeit am Menschen

Die Resonanz auf die OK.JUS-Veranstaltung für Vertreter der Jugendämter war positiv: informativ, übersichtlich und klar strukturiert. Mit einer effektiven Softwareunterstützung bleibt den Verantwortlichen in den Jugendämtern mehr Zeit für das, was zählen sollte: Die Arbeit am Menschen.

Gute Resonanz auf die OK.JUS-Veranstaltung für Vertreter der Jugendämter: informativ, übersichtlich und klar strukturiert.

Trotz massiver Behinderungen durch den Streik der Lokführer kamen über 30 Vertreter von Landratsämtern und kreisfreien Städten aus allen Teilen Bayerns am 20. Mai 2015 zur Informationsveranstaltung OK.JUS nach Landshut. Die AKDB entwickelt eine neue innovative Produktgeneration – auch im Fachbereich Jugend- und Sozialwesen. Mit dem prozessorientierten Fachverfahren OK.JUS werden zukünftig alle Leistungsbereiche der Jugend- und Sozialhilfe sowie des Wohngelds vereint.

Auf dem Forum überzeugten sich die Repräsentanten der Jugendämter von den Vorteilen der neuen Software: von der flexiblen und aktuellen Ermittlung von Steuerungsinformationen zur optimalen Führung eines Jugendamts bis hin zu anwenderfreundlichen Funktionen zur Arbeitserleichterung für die tägliche Arbeit. Auf besonderes Interesse stieß der Gastbeitrag von Marco Szlapka, Vorsitzender des Instituts für Sozialplanung und Organisationsentwicklung. In seinem Referat beschrieb er das prozessorientierte Fallmanagement in der Wirtschaftlichen Jugendhilfe. OK.JUS biete dabei die Möglichkeit, Kern- und Teilprozesse differenziert darzustellen, was erheblich aussagefähiger sei, als reine Fallzahlen abzubilden, so Szlapka.

Viele Besucher haben die umfassenden Vorteile für sich und ihr Amt erkannt und möchten weiterhin laufend informiert werden. Interessierte Kommunen, die diesmal keine Gelegenheit hatten, die OK.JUS-Informationsveranstaltung zu besuchen, können am Mittwoch, 1. Juli 2015, in den großen Sitzungssaal des Augsburger Landratsamtes kommen. Anmeldungen bitte über das AKDB-Geschäftsfeld Sozialwesen oder unter www.akdb.de/veranstaltungen.