Aktuelles aus dem Bereich OK.BAU/GIS/FMS

16.06.2016

ALKIS®-Daten flächendeckend verfügbar – es bleibt aber spannend

Seit Jahresbeginn 2016 sind ALKIS®-Daten flächendeckend verfügbar. Mit Ausnahme weniger Kommunen nutzen alle GIS- und TERAwin-Kunden der AKDB die neuen Daten. Aber auch nach der Datenumstellung stehen neue Herausforderungen vor den Kommunen – etwa ein neues Koordinatensystem.

Fast ein Viertel der GIS- und TERAwin-Kunden greifen mittlerweile auf die Geodatenpflegepauschale zurück – einmal organisatorisch richtig eingerichtet, werden sämtliche Geobasisdaten laufend für eine faire und berechenbare Pauschale von der AKDB aktualisiert.

Ab 2017 gibt es dann für die Datenaktualisierungen ALKIS®-Differenzdaten, ab 2018 stellt das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung auf das neue bundeseinheitlich verwendete und international verbreitete Koordinatenreferenzsystem UTM um. Damit können dann größere Kartenausschnitte ohne Umrechnung visualisiert werden. Es bleibt also auch nach der ALKIS®-Umstellung spannend ...

Daneben unterstützt die AKDB ihre Kommunen auch bei deren GIS-Projekten: Beispielsweise beim Integrieren von Bauleitplänen, Einpflegen von Kanal- und Wassernetzdaten, Aufbau von Leerstands- und Baulückenkataster oder bei der Umsetzung von kundenspezifischen Projekten. Kunden der AKDB können frei entscheiden, ob Sie ihre Daten vor Ort halten möchten oder im BSI-zertifizierten Rechenzentrum der AKDB, das ein Höchstmaß an Sicherheit bietet.

Bei Interesse und für Fragen stehen der zuständige Vertriebsberater oder direkt der AKDB-Kundenservice GIS unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 255 32 22-53 zur Verfügung.