Programm

Die Reise in die Zukunft hat begonnen! Das gilt auch für die Welt der kommunalen Verwaltung.
Am 1. Oktober auf dem 4. AKDB Kommunalforum » Digital 2020 geht es darum, die innovativsten Lösungen zu entdecken und sich in Chatrooms und Video-Streams mit Digitalisierungs-Experten aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft auszutauschen. Das haben wir für Sie vorbereitet:

 

Start ins Kommunalforum » Digital

Zeit

Thema

Referent

ab
8.00

Die virtuelle Veranstaltungsplattform ist geöffnet. Sehen Sie sich um...

9.00

Begrüßung und kurze Einführung

Julia Büchler, Journalistin

9.05

Begrüßung durch den Vorstand der AKDB

Rudolf Schleyer, Vorstandsvorsitzender

9.15VideogrußbotschaftJudith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales

Vier virtuelle Vortragsforen


 

Strategie & Politik

Weichen stellen für die digitale Gesellschaft

Julia Büchler, Journalistin beim Bayerischen Rundfunk, führt Sie durch das Programm.

Zeit

Thema

Referent

9.30

Das Jahrzehnt der Informationssicherheit. Wie schützen wir Daten in Zeiten der Digitalisierung?

Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

9.55Pause 

10.00

Eine offene Gesellschaft braucht demokratische Digitalisierung

Saskia Esken, Bundesvorsitzende der SPD

10.25Pause 
10.30Daten zum Sprechen bringen: Die Digitalisierung der Verwaltung als Basis für eine evidenzbasierte KommunalpolitikProf. Dr. Peter Parycek, Leiter des Kompetenzzentrums Öffentliche IT, Fraunhofer-Institut FOKUS - angefragt
10.55Pause 
11.00Bürgernah und innovativ: Die Novellierung des BayEGovGDr. Wolfgang Denkhaus, Bayerisches Staatsministerium für Digitales
11.25Pause 
11.30Dürfen wir Maschinen die Kontrolle überlassen? Und wenn ja wie viel?
 
Prof. Dr. Katharina Zweig, Professorin der Informatik an der TU Kaiserslautern
11.55Mittagspause 
12.30

Impuls
Krise als Chance? Perspektiven der Kommunen in und nach der Corona-Pandemie

Diskussion mit

Stefanie Krüger, Bayerischer Bezirketag
Dr. Franz Dirnberger, Bayerischer Gemeindetag
Rudolf Schleyer, AKDB

Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes DStGB
13.25Pause 
13.30Stadt. Kreis. Gemeinde. Drei Best-Practice-Digitalisierungsstrategien im Pitch
 
Thomas Bönig, Chief Digital Officer der Stadt München
Landrat Peter Berek, Landkreis Wunsiedel
Bürgermeister Stefan Rinke, Gemeinde Schwangau
14.25Pause 
14.30

Impuls
Das neue Normal - wie verändert Covid-19 die Verwaltungsarbeit? Erste Ergebnisse der Studie "Verwaltung in Krisenzeiten"

Diskussion mit

PD Dr. Ariane Berger, Deutscher Landkreistag
Saskia Esken, SPD Vorsitzende
Landrat Thomas Eberth, Landkreis Würzburg
Rudolf Schleyer, AKDB

Prof. Dr. Gerhard Hammerschmid, Hertie School of Governance und Carsten Köppl, Next:Public
15.25Pause 
15.30Von Corona-Hilfen für die Wirtschaft bis Elterngeld digital: eGovernment-as-a-Service für alle – sicher authentifiziert und beantragt mit dem Nutzerkonto BundErnst Bürger, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat - angefragt
15.55Pause 
 
 
 
 


Innovationen & Konzepte

Lösungen für die Kommune von morgen

Zeit

Thema

Referent

9.30

Schritt für Schritt zur digitalen Kommune: Das Competence Center Digitalisierung
Das Competence Center Digitalisierung bietet insbesondere kleinen und mittleren Kommunen Unterstützung bei ihren Digitalisierungsprojekten. Ob mit Informationen, Beratung, Projektdurchführung, der Bildung von Kunden- und Partnernetzwerken oder der Aufklärung über Förderprogramme. Hier präsentiert es sein Leistungs-Portfolio.
 

Katja Köhler, AKDB

9.55Pause 

10.00

Kommunen for Future. Eine Gemeinde wird nachhaltig
 
Martin Dannhäußer, Gemeinschaftsvorsitzender der VG Creußen
10.25Pause 
10.30

Showcase
Ich weiß was, was Du nicht weißt. Bessere Mobilitätsplanung dank rechtskonformen Online-Zugriffs auf Meldedaten
Das Projekt hat zum Ziel, öffentlichen Stellen die anonymisierten, geocodierten Daten zur Infrastrukturplanung bereitzustellen. Dieser Prozess wird dadurch erheblich erleichtert unter Wahrung höchster Ansprüche an die Datensicherheit.
 

Stephanie Kitzing, Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof (iisys)
Andreas Eder, AKDB
10.55Pause 
11.00

Impuls
Panik in der Pyramide: Warum sich das mittlere Management in der Verwaltung jetzt neu erfinden muss

Diskussion mit

Oliver Haas
Sonja Anton, Tech4Germany
Prof. Dr. Sabine Kuhlmann, Universität Potsdam - angefragt
Gudrun Aschenbrenner, AKDB

Oliver Haas, Partner KESSEL & KESSEL
11.55Mittagspause 
12.30 Einer für alle: Nachnutzbarkeit von OZG-Diensten am Beispiel elektronischer Aufenthaltstitel (eAT)

 
Dr. Philipp Richter, Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg
Michael Diepold, AKDB
12.55Pause 
13.00 Digitaler Bauantrag - Herausforderungen und Chancen für Kommunen!
Generalisierte Baugenehmigungsprozesse, die Vereinheitlichung des Digitalisierungsstandes sowie eine verkürzte Bearbeitungszeit sind wesentliche Kernziele eines digitalen Bauantrags. Dieser ist OZG-konform und zeitsparend. Doch worin liegen die konzeptionellen und technischen Herausforderungen? Welcher Nutzen steht am Ende des Digitalisierungsprozesses für die Baugenehmigungsbehörden?
 
Alexander Gerlach, AKDB
13.25Pause 
13.30 Alles im Fluss mit komXflow
Dank vordefinierter Workflows können digitale Prozesse automatisch angestoßen werden. Die neue Workflow-Engine komXflow etwa sorgt bei Online-Vorgängen für eine automatische Weiterleitung von Bürger-Anträgen an den Sachbearbeiter und für reibungslose digitale Abläufe. So unterstützt das neue Workflow-Modul für komXwork Verwaltungen im Alltag bei der Beschleunigung und Steuerung von Prozessen.
 
Thomas Schweizer, LivingData
13.55Pause 
14.00Corona: Katalysator für die Digitalisierung der Verwaltung
 
 
14.25Pause 
14.30 Das OZG meistern? Das Förderprogramm des Freistaats nutzen? - Mit dem Online-Angebot der AKDB!
Das OZG stellt insbesondere die Kommunen vor große Herausforderungen. Unterstützung liefert der Freistaat mit einem entsprechenden Förderprogramm. Die AKDB stellt Ihnen OZG-konforme und förderfähige Online-Dienste bereit: Profitieren Sie vom Förderprogramm und nutzen Sie unsere Fachdienste und Webformulare im Bürgerservice-Portal oder binden Sie die Webformulare in Ihr bestehendes Online-Angebot ein!
 
Heike Mayer, AKDB
14.55Pause 
15.00... 
 
15.25Pause 
15.30

Showcase
Webformulare: Bürgern schnell und unkompliziert förderfähige Online-Dienste anbieten
Wie sollen Kommunen die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes schnell und kostensparend vorantreiben? Ab sofort gibt es für zahlreiche einfache Online-Dienste das komXformularcenter. Die Webformular-Lösung erweitert kommunale Online-Angebote einfach und schnell und ist sowohl ins Bürgerservice-Portal als auch in anderen Portalen integrierbar. Außerdem wird es vom Freistaat im Rahmen des Programms „Digitales Rathaus“ gefördert.

Torsten Grothe, AKDB
15.55 Pause 
16.00 Showcase
In 5 Minuten zur Meldebescheinigung: Automatisierung im Meldewesen
Der seit Jahren bewährte Prozess der Online-Beantragung einer einfachen und erweiterten Meldebescheinigung wird um eine synchrone Funktion erweitert: Die Meldebescheinigung wird dem Bürger (soweit die Voraussetzungen vorliegen) direkt bei der Beantragung zugestellt – vollkommen automatisiert und ohne dass der Sachbearbeiter den Antrag im Backend bearbeiten muss. Im Showcase zeigen wir, wie das geht.
 
Andreas Eder, AKDB
 
 
 
 

 

Technik & Systeme

Zukunftstechnologien für sichere IT und smarte Daten

Zeit

Thema

Referent

9.30

IT as a Service: die Outsourcing-Angebote der LivingData
Die gesamte IT-Landschaft auszulagern hat viele Vorteile. Allen voran der verringerte Personalaufwand. Aber auch die größere Sicherheit – und die Garantie, immer die neuesten Updates automatisch zu erhalten. NextGO und die erweiterte Form NextGO serverlos sind das bisher umfangreichste Betreuungsangebot für IT-Services. Es ist perfekt abgestimmt auf alle weiteren As-a-Service-Angebote aus dem Hause AKDB/LivingData.

Alexander Poslad, LivingData
roosi GmbH

9.55Pause 

10.00

Facing fears - Nutzung von KI im kommunalen Umfeld
Der Einsatz von KI und modernen Algorithmen wirft Fragen zur Transparenz und Verantwortung in Kommunen auf. Der Vortrag beschreibt Herausforderungen und mögliche Change-Management-Strategien, wie man sich bestmöglich für KI-Lösungen rüstet.
 
Manfred Neidel, Stabsstelle Digitalisierung der AKDB
10.25Pause 
10.30

Schneller und besser entscheiden: KI am kommunalen Arbeitsplatz
 

roosi GmbH
10.55Pause 
11.00

Digital - aber sicher! Die bayerische Kommune 2020
Schutz und Sicherheit der Bürgerdaten bei OZG-Diensten spielen eine wichtige Rolle. Wir zeigen Ihnen, wie dabei Datenschutz und Informationssicherheit Hand in Hand gehen. Zusammen mit Kommunen setzen wir die Datenschutzvorgaben um und erstellen ein Informationssicherheitskonzept auf Basis der Arbeitshilfe der Innovationsstiftung Bayerische Kommune. Selbstverständlich erfüllt dies die Anforderungen des Bayerischen E-Government-Gesetzes.

Rainer Mattern, GKDS GmbH
11.25 Pause 
11.30 ...Canon Deutschland
11.50Mittagspause 
12.30 ...

 
 
12.55Pause 
13.00 DSGVO-konforme Nutzung von MS Office 365 für Kommunen: Rechtslage und Praxistipps

 
Innovationsstiftung Bayerische Kommune
 
13.25Pause 
13.30 Smarte Blockchain Anwendungen für die Verwaltung: Bescheinigungen, Abrechnungen, Nachbarschafts-Stromverträge und elektronische Identitäten über das Blockchain Ökosystem der GOVDIGITAL abwickeln.
 
Dieter Rehfeld, govdigital
13.55Pause 
14.00...
 
ISGUS
14.25Pause 
14.30...
 
 Dell Technologies
 
 
 
 

Lösungen & Produkte

Neues aus der Welt der AKDB und ihrer Partner

Zeit

Thema

Referent

9.30

Leistungserfassung "to go": Mobile Auftragsverwaltung im TERA Ressourcenmanager
Ein Bürger meldet eine defekte Straßenlampe im Bürgerbüro, das Bauamt möchte die Kontrolle der Spielplätze dokumentieren, die Bürgermeisterin wird auf ein Schlagloch angesprochen. Lauter Meldungen, die Aufträge generieren. Mit dem TERA Ressourcenmanager verwalten Sie Ihre kommunalen Aufträge komfortabel. Und mit der App TERAmobil empfangen Ihre Beschäftigten immer zeitnah Aufgaben und können alle Leistungen ganz einfach an Ort und Stelle dokumentieren.

Christian Gäb, AKDB

9.55Pause 

10.00

Das Gedächtnis der Kommunen: die digitale Langzeitarchivierung mit KOALA
Die Digitalisierung hat bedeutende Auswirkungen auf den Erhalt wichtiger Dokumente für zukünftige Generationen. Die Pflicht zur Bewahrung digitaler Objekte ist nicht nur im Sinne von Kulturerhaltung zu sehen, sondern basiert zusätzlich auf gesetzlichen Regelungen. Mit KOALA können kommunale Archive gewährleisten, dass die Daten der Archivalien noch in vielen Jahren gemäß Archivgesetz und Datenschutz nutzbar sind.
 
Markus Förster, AKDB
10.25Pause 
10.30

Stressfrei zum Kitaplatz: der Online-Dienst Kitaplatz-Bedarfsanmeldung
Der zentral gesteuerte, trägerübergreifende und leicht zu bedienende Online-Dienst "Kitaplatz-Bedarfsanmeldung" koordiniert zentral die Anmeldung für Kitaplätze. Er garantiert absolute Transparenz, perfekte Planbarkeit und optimale Antwortzeiten. Und verhindert doppelte Platzvergaben oder zeitraubende Rückfragen.
 

Andrea Mischke, AKDB
10.55Pause 
11.00

Schule goes digital. Schlüsselfertige IT für Bildungseinrichtungen
Mit der Management-Software MNSpro lässt sich die Schul-IT für alle Schüler und Lehrer einfach verwalten: Vordefinierte Rollen, einheitliche Dashboards, Automatisierungs-Funktionen sorgen für ein effizientes Management der gesamten Schul-IT.

Felix Müller, aixconcept LivingData
11.25 Pause 
11.30 Showcase
Mehr Zeit für die Kinder: Ganzheitliche Lösungen fürs Kita-Management
Zusätzlich zum Onlinedienst Kitaplatz-Bedarfsanmeldung und der Kitaverwaltung mit adebisKITA bietet die AKDB mit der Schnittstelle zum Pädagogikteil KITALINO eine digitale Komplettlösung im Kitamanagement an. KITALINO ist Teil der marktführenden Herder-Gruppe und stellt die Entwicklungsdokumentation im frühkindlichen Bildungsbereich zur Verfügung. Die gesetzlich vorgeschriebenen Beobachtungsbögen sind jetzt Teil der Komplettlösung der AKDB.
Kai Christiansen, Kitalino GmbH
Adrian Rauh, AKDB
 
11.50Mittagspause 
12.30 ...

 
 
12.55Pause 
13.00 Showcase
Ich mach mir die Software, wie sie mir gefällt: Die Software OK.JUS als Basis für eine breite Digitalisierung von Arbeitsabläufen in einem Amt 
In einem Interview erläutert ein Referenzkunde, wie einfach es ist, Prozesse in OK.JUS anzulegen. Dabei handelt es sich auch um Prozesse, die nicht in den Bereich der klassischen Jugend- und Sozialarbeit fallen. OK.JUS ist in jeder Hinsicht flexibel. Denn zusätzliche Funktionalitäten lassen sich mit individuell gestalteten Masken zusammenstellen.
Markus Deißler, Landratsamt Haßberge
Claudia von der Brüggen, AKDB

 
13.25Pause 
13.30 Schnelle Hilfe, wenn’s eng wird: Service-Angebote und Dienstleistungen der AKDB
Personalmangel oder Auslastungsspitzen in der Verwaltung? Die AKDB hilft! Sie übernimmt zum Teil oder auch komplett Aufgaben im Bereich Personalwirtschaft oder Finanzwesen. Und sie betreibt auf Wunsch AKDB-Verfahren, Fremdverfahren und sogar die gesamte IT-Landschaft im BSI-zertifizierten Rechenzentrum. Auch bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung steht sie Kommunen zur Seite. Und führt den vollautomatisierten Versand von Einzel- und Massenbriefsendungen aus.
 
Florian Besel und Astrid Schadeberg, AKDB
13.55Pause 
14.00Showcase
Fit für jede Lebenslage. Integration von Bürgerbüro und Zulassungswesen in einem SYNERGO ® -Rahmen
Die verschiedenen Lebenslagen der Bürger können jetzt verfahrensübergreifend in einem einzigen SYNERGO ® -Rahmen abgebildet und einfach bearbeitet werden. Kunden-Vorgänge aus den Fachverfahren OK.EWO, OK.VERKEHR und OK.CASH werden perfekt miteinander integriert. Zum Beispiel ist es möglich, Wohnsitz und gleichzeitig das Kfz umzumelden – und zwar aus einem Vorgang heraus. So profitieren Sachbearbeiter und Bürger gleichermaßen und sparen dadurch wertvolle Zeit.
Sandro Juvan, AKDB
14.25Pause 
14.30 Showcase
Sneak Preview auf das neue kommunale AKDB-Finanz-Informationssystem

Webbasiert, komplett responsiv und intuitiv bedienbar: So präsentiert sich der neue Erlkönig der AKDB fürs kommunale Finanzwesen. Den Einstieg bildet der künftige Arbeitsplatz für die Bewirtschaftung des Haushaltsplans. Eine völlig neue User-Experience, kontextbezogen und adressatengerecht, führt den Sachbearbeiter sicher und einfach durch seinen Bewirtschaftungs-Alltag. Die anschauliche Darstellung der aktuellen Mittel und der Budgets in den Fachämtern dient Führungskräften in Kommunen als klare Entscheidungsgrundlage für noch anstehende Investitionen.
Manfred Gaspers und Holger Gehringer, AKDB
14.55Pause 
15.00Schluss mit Warteschlangen! Online-Termine mit komXkonsentas vereinbaren
Egal ob im Ausländer- oder im Jugend- und Sozialamt: komXkonsentas unterstützt die Verwaltungen bei der Online-Vereinbarung von Terminen. Bürger erhalten automatisch ein Mail-Bestätigung, und der Sachbearbeiter hat alle Termine in einem Online-Kalender perfekt im Blick. Dabei ist der Datenschutz der Bürgerdaten stets gewährleistet.
Hans Steinberger, LivingData
15.25Pause 
15.30

Showcase
Automatisch, praktisch, gut: Robotic Process Automation in der Verwaltung
Am Beispiel einer Reisekostenabrechnung zeigen wir, wie durch Robotic-Process-Automation-Anwendungen die vollkommene Automatisierung von Verwaltungsvorgängen möglich ist.

Amandosoft, Manfred Neidel, AKDB
15.55 Pause 
16.00 Geprüft und genehmigt: der neue Signaturservice der AKDB
Seit 2019 ist in Bayern der Einsatz von Software-Zertifikaten für das elektronische Signieren von Anordnungen zulässig. Seitdem können Karten- oder Softwarezertifikate eingesetzt werden. Die AKDB bietet Kommunen als zertifizierte Vertrauensstelle die Ausstellung, Verwaltung und Gültigkeitsprüfung der benötigten Zertifikate an: den AKDB Signaturservice. Informieren Sie sich über die Leistungsinhalte!

 
Manfred Gaspers, AKDB

Ihr Kontakt rund um das 4. AKDB Kommunalforum » Digital 2020

Wir helfen gerne: Noch Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen?
Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich telefonisch bei uns unter 089 5903 1183.