Wichtige Mitteilung zu den Präsenzschulungen ab 11. Mai in Zeiten von Corona

Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit liegen uns am Herzen. Zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) haben wir in Anlehnung an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts unter anderem folgende vorbeugende Schutzmaßnahmen ergriffen, um Präsenzschulungen bei uns im Hause sicher durchführen zu können:

  • Die Präsenzschulung findet in einer kleinen Gruppe statt.
  • Es sind keine PC-Teilungen möglich.
  • Es wird ein Abstand von mindestens 1,5 Meter zwischen den einzelnen Teilnehmern gewährleistet.
  • Im Schulungsraum wird Handdesinfektion zur Verfügung gestellt.
  • Arbeitsplatz, Tastatur und Maus werden vor jeder Schulung desinfiziert.
  • Der Raum wird während der Schulung regelmäßig gelüftet.

Beim Betreten und Verlassen der AKDB-Räumlichkeiten, bei Pausen außerhalb des Schulungsraumes und beim Gang zum WC ist stets ein geeigneter Mund-/Nasenschutz zum Schutze Dritter zu tragen. Bitte bringen Sie eine entsprechende Maske selbst mit und legen Sie diese vor Betreten der AKDB an. In der Schulung selbst kann an den Arbeitsplätzen der notwendige Abstand gewährleistet werden, sodass während der Schulung keine Tragepflicht besteht. Selbstverständlich können Sie Ihre Schutzmaske freiwillig auch während der Schulung tragen.

Sollten Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Personen mit konkretem Ansteckungsverdacht gehabt haben oder selbst Krankheitssymptome (Fieber, Husten, Halsschmerzen, ...) haben, bitten wir Sie, die geplanten Schulungen nicht zu besuchen! Bitte informieren Sie uns vorab telefonisch oder per E-Mail über die Absage. In diesem Fall stellen wir Ihnen selbstverständlich keine Kosten für die Schulung in Rechnung und ermöglichen die Umbuchung auf einen späteren Termin.

Wir bitten um Verständnis für alle Einschränkungen, die diese Maßnahmen mit sich bringen!

Wir freuen uns darauf Sie zu sehen!

Finden Sie Ihr passendes Seminar:

EinsA - Einbürgerung und Staatsangehörigkeit, Verfahrensverwaltung – ein04

Teilnehmer:

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter, die für die organisatorische Betreuung des Verfahrens EinsA in ihrer Verwaltung zuständig sind.

Voraussetzungen:

Fundierte Kenntnisse des Verfahrens EinsA sowie Erfahrungen in der geübten Handhabung des Programms.

Lernziel:

Sie können das Verfahren verantwortlich betreuen sowie konfigurieren und optimal in Ihrem Bereich einsetzen.

Inhalt:

  • Überblick über den aktuellen Stand des Verfahrens
  • Tipps und Tricks für die tägliche Arbeit
  • Behörden- und benutzerbezogene Einstellungen
  • Vergabe von Zugriffsrechten
  • Einstellungen zum Verfahren:
    - Stammdatenpflege
    - Parameterpflege
    - Voraussetzungen, Unterlagen
    - Rechtsgrundlagen und Staatsangehörigkeitssachverhalte
    - Vorbelegen von Einstellungen zur Fallbearbeitung
  • Grundlagen zur Anpassung der vorhandenen Dokumente (Textdokumente in Word, Urkunden mit Hilfe des Formulardrucks)
  • Auswertungen und Statistiken - Anbindung an Excel
  • Einspielen von Updates
  • elektronischer Datenaustausch mit dem BVA (EStA) und dem BZR
  • Verwaltung der Protokollierung

Dauer:

1 Tag

Seminarpreis:

305,00 EUR

Anmeldung:

Zur Zeit sind keine festen Termine geplant. Wenn Sie dieses Seminar besuchen wollen, schicken Sie uns bitte eine Anmeldung ohne Kursdatum. Wir setzen uns dann wegen einer Terminvereinbarung mit Ihnen in Verbindung.

Hier können Sie sich anmelden.