AKDB aktuell September 2015

25.09.2015

Rückwirkende Kindergelderhöhung zum 1. Januar 2015

Familien und Arbeitnehmer entlasten, die kalte Progression abbauen: Mit Zustimmung des Bundesrates kann das Gesetz zum Abbau der kalten Progression und zur Anpassung von Familienleistungen nun in Kraft treten. Der Kinderfreibetrag, das Kindergeld, der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende und der Kinderzuschlag für Geringverdiener werden nun per Gesetz angehoben.

Mehr Kindergeld – macht Kinder froh und die Eltern ebenso.

Die AKDB-Landesfamilienkasse setzt das Gesetz zur Anhebung des Kindergeldes vom 16. Juli 2015 bereits erfolgreich um. Aufgrund dieses Gesetzes zahlen alle Familienkassen rückwirkend ab dem 1. Januar 2015 ihren Berechtigten erhöhte Kindergeldbeträge. Dies führt sowohl zur Erhöhung der laufenden Zahlungen als auch zur Verpflichtung die Unterschiedsbeträge für das fortgeschrittene Jahr 2015 nachzuzahlen. Ferner sind Familienkassen dazu verpflichtet die Kindergelderhöhung mittels einer Festsetzung aktenkundig zu machen.

Das Kindergeld erhöht sich somit rückwirkend zum 1. Januar 2015 um vier Euro und ab dem 1. Januar 2016 um weitere zwei Euro.

Danach ergeben sich folgende monatliche Kindergeldbeträge:

201420152016
Für die ersten zwei Kinder jeweils    184 €     188 €     190 €
Für ein drittes Kind 190 €194 €196 €
Für jedes weitere Kind    215 €219 €221 €


Die Kindergeldberechtigten der AKDB-Landesfamilienkasse erhielten das erhöhte Kindergeld sowie die nachzuzahlenden Unterschiedsbeträge bereits mit dem Kindergeld für den Monat September 2015 ausgezahlt.

Kunden, die die Dienstleistung durch die Landesfamilienkasse der AKDB beziehen, brauchen nichts weiter zu unternehmen. Kommunen in Bayern, die die Funktion der Familienkasse wahrnehmen, können ihren zahlreichen Verpflichtungen nachkommen, indem sie die Dienstleistung der AKDB-Landesfamilienkasse in Anspruch nehmen.