AKDB aktuell 0814

29.08.2014

Supportende für Windows XP

Windows XP hat das für Software-Verhältnisse „biblische Alter“ von 13 Jahren erreicht. Seit dem 8. April 2014 stellt Microsoft dafür keine Sicherheits-Updates mehr bereit.

Nach einer für Software-Lebenszyklen ungewöhnlich langen Phase von fast 13 Jahren endete Anfang April der „Extended support“ durch Microsoft. Seitdem werden keine Sicherheitsupdates mehr bereitgestellt und somit erkannte Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen.

Da diese offenen Schwachstellen in Windows XP gezielt angegriffen werden, ist ein weiterer Betrieb von Windows XP zu einem unkalkulierbaren Risiko geworden. Die Ablösung durch ein aktuelleres Betriebssystem ist also nötig. Auch die meisten Hersteller von Hardware und Software haben dies zum Anlass genommen, den XP-Support einzustellen: Moderne Software wird nur noch für neuere Windows-Versionen entwickelt, für aktuelle Hardware wie Drucker und Scanner werden keine Treiber mehr bereitgestellt. Auch die AKDB beendet den Support ihrer Anwendungen auf Windows XP. Anstehende Updates werden nicht mehr getestet und freigegeben, da die Unterstützung durch den Hersteller nicht mehr gewährleistet ist.

Bei Windows 7 als ablösendes Betriebssystem hatten die Hersteller seit 2007 ausreichend Zeit, ihre Produkte anzupassen. Das bedeutet generell höhere Kompatibilität von Anwendungen und Treibern. Die Benutzeroberfläche und Bedienung mit Maus und Tastatur entspricht weitgehend der „gewohnten“ von Windows XP, für die Bedienung von Windows 7 ist in der Regel keine Schulung erforderlich. Microsoft stellt für Windows 7 bis zum 14.1.2020 Sicherheitsupdates bereit.

Windows 8 ist nun auch für Tablets geeignet, bei denen Eingaben direkt über ein berührungsempfindliches Display erfolgen. Für die Nutzung der neuen Benutzeroberfläche von Windows 8 mit Maus und Tastatur ist in der Regel eine Schulung erforderlich, auch wenn inzwischen mit dem aktuellen Update 8.1 die Nutzung auf „klassischen“ PCs leichter geht. Für Windows 8 stellt Microsoft bis zum 10.1.2023 Sicherheitsupdates bereit.

Wichtige Entscheidungskriterien für Windows 7 oder Windows 8 sind die Kompatibilität der verwendeten Anwendungsprogramme und die Verfügbarkeit von Treibern für die vorhandene Hardwareperipherie. Außerdem ist zu prüfen, ob die vorhandenen PCs die Voraussetzungen der neuen Betriebssysteme erfüllen, oder ob eine Aufrüstung notwendig ist bzw. ob neue PCs angeschafft werden müssen.