AKDB aktuell Juli 2016

13.07.2016

OK.JUS: an der nächsten Produktgeneration mitgestalten

Moderne Softwareentwicklung bezieht die Erfahrungen von Fachspezialisten und Anwendern aus der Praxis von Anfang an mit ein: Mitarbeiter von Jugendämtern, die das bewährte AKDB-Jugendhilfeverfahren OK.JUG im Einsatz haben, treffen sich regelmäßig im Arbeitskreis "Wirtschaftliche Jugendhilfe", um wichtige Impulse für die nächste Produktgeneration zu setzen.

In wiederkehrenden Arbeitskreisen treffen sich OK.JUS-Anwender mit AKDB-Entwicklungsmitarbeitern von OK.JUS, der neuen Software für Jugend und Soziales aus der Produktfamilie SYNERGO®. Die Teilnehmer des Arbeitskreises diskutieren schwerpunktmäßig relevante Themen wie etwa das Thema Rechnungseingang mit speziellen Regelungen für Abwesenheitszeiten von Klienten in Einrichtungen. Für jeden Bedarfsmonat lassen sich zum Beispiel Abwesenheitszeiten mit entsprechenden Gründen und eine prozentuale Anrechnung hinterlegen. Für den gesamten Bedarfszeitraum steht eine komfortable Übersicht der Abwesenheitszeiten zur Verfügung.

Die Funktionalitäten wurden an einem Musterfall aus der Praxis verifiziert, dabei diskutierten die Teilnehmer spezifische Fragestellungen. Klaus Stephan, Verfahrensverantwortlicher von OK.JUG bei der Stadt Landshut, zog anschließend ein sehr positives Fazit: „OK.JUS ist das Programm der Zukunft, das ist der richtige Weg für die Jugendhilfe.“

Auch die einstimmige Meinung aller anderen Teilnehmer ging in diese Richtung: Das OK.JUS-Modul Wirtschaftliche Jugendhilfe habe einen optimalen Entwicklungsstand erreicht, die Funktionalitäten seien praxistauglich.

Fast zeitgleich zum Arbeitskreis „Wirtschaftliche Jugendhilfe“ startete im Januar ein weiterer Arbeitskreis „Controlling/Auswertungen“ mit Jugendhilfeplanern und Controllern aus zahlreichen Jugendämtern. Dessen Ziel ist es, Anforderungen für die neue Produktgeneration aus diesen Bereichen zu bündeln und auf Basis bereits bestehender Lösungen in einem Data-Warehouse, also in einer für Analysezwecke optimierten Datenbank, auszubauen.

Aufgrund der konstruktiven Zusammenarbeit und hervorragender Arbeitsergebnisse bekundeten die Teilnehmer schon jetzt ihr Interesse an weiteren Arbeitskreisen zu spezifischen Fachthemen.