AKDB aktuell Juli 2016

13.07.2016

AKDB auf dem Bayerischen Landkreistag

"Die Zukunft der bayerischen Wirtschaft liegt im ländlichen Raum.“ Unter diesem Motto trafen sich über 300 bayerische Land- und Kreisräte sowie Vertreter der Landespolitik und der Verbände auf der Jahreshauptversammlung des Bayerischen Landkreistags in Bad Kissingen. Die AKDB, seit über 45 Jahren Teil der kommunalen Familie, beteiligte sich mit ihrer eGovernment-Portallösung an der Veranstaltung.

Auf der Veranstaltung des Bayerischen Landkreistags in Bad Kissingen trafen sich an den Partnerpräsentationsplätzen der Sparkassen-Finanzgruppe und der AKDB: Heike Hofstetter, Vorstandsmitglied Rudolf Schleyer (beide AKDB), Anne-Marie von Hassel (Herausgeberin Bayerische Gemeindezeitung), Prof.

Auf der Veranstaltung des Bayerischen Landkreistags in Bad Kissingen trafen sich an den Partnerpräsentationsplätzen der Sparkassen-Finanzgruppe und der AKDB: Heike Hofstetter, Vorstandsmitglied Rudolf Schleyer (beide AKDB), Anne-Marie von Hassel (Herausgeberin Bayerische Gemeindezeitung), Prof. Ulrich Reuter (Landrat des Landkreises Aschaffenburg), Andrea Bastian (Fachreferentin Sparkassenverband Bayern), Dr. Johann Keller (Geschäftsführendes Präsidialmitglied Bayerischer Landkreistag) sowie Wolfgang Schmidt, BayernLabo (von links nach rechts). Quelle: Bayerische Gemeindezeitung

Für einen der Tagungsschwerpunkte der Landkreisversammlung in Bad Kissingen, nämlich der zukunftsfähigen Infrastruktur im ländlichen Raum, bot auch die AKDB konstruktive Lösungen an: Die Teilnehmer hatten in einer Praxisrunde die Gelegenheit, sich am AKDB-Messestand über das Bürgerservice-Portal und die damit verbundenen digitalen Verwaltungsdienstleistungen und Services zu informieren.

Auf großes Interesse stießen neben neuen Online-Fachdiensten insbesondere die Basisdienste ePayment und paydirekt. Das Online-Bezahlverfahren paydirekt ist ein Produkt der deutschen Kreditwirtschaft und wurde 2016 von den Sparkassen und Banken eingeführt. Es wird zukünftig die bisher gängigen Bezahlmöglichkeiten per Lastschrift, Kreditkarte und giropay ergänzen, die im Bürgerservice-Portal für gebührenpflichtige Online-Anträge zur Verfügung stehen.