AKDB aktuell 0614

13.06.2014

OK.JUS entlastet Jugend- und Sozialämter

OK.JUS bietet Jugend- und Sozialämtern neue Möglichkeiten durch neue Technik und lässt so mehr Zeit für die Kernaufgaben: die Arbeit am Menschen. Foto:fotalia

Die AKDB entwickelt eine neue, innovative, optisch und funktional abgestimmte Produktgeneration, auch für den Fachbereich Jugend- und Sozialwesen. OK.JUS, die neue Software für Jugend und Soziales, vereint alle Leistungsbereiche der Jugend- und Sozialhilfe und des Wohngelds. Die AKDB bietet den Leitungen von bayerischen Jugendämtern und Sozialen Diensten in einer Informationsveranstaltung am 17. Juli in Landshut die Gelegenheit, sich mit OK.JUS vertraut zu machen. Neben den grundlegenden Konzepten von OK.JUS stellt die AKDB das Hilfemanagement für die Sozialen Dienste vor. Prozessorientierung, Anwenderfreundlichkeit und Flexibilität sind die Aspekte, mit denen OK.JUS bestehende Lösungen klar übertrifft.

Neben einem Beitrag des Bayerischen Landesjugendamtes zum Thema Prozess-Standardisierung wird Bernhard Nagelschmidt, Leiter der Sozialen Dienste im Jugendamt Cham, über seine Erfahrungen mit OK.JUS berichten.