28.04.2014

Girls' Day: Reinschnuppern in technische Berufe

Girls‘ Day: An verschiedenen Standorten der AKDB konnten Mädchen für einen Tag in die Welt der IT schnuppern. Spaß gemacht hat es den Girls genauso wie den betreuenden AKDB-Mitarbeitern. Nach der anstrengenden Arbeit gab es dann zur Belohnung ein Eis

Was macht eigentlich die AKDB? Wie profitieren Mama und Papa von den IT-Produkten und -Dienstleistungen der AKDB? Wie sieht ein PC von innen aus? Fragen mit denen sich insgesamt etwa zwei Dutzend Mädchen am 27. März in der Hauptverwaltung und in einigen Geschäftsstellen der AKDB auseinandersetzten. Seit 2001 findet jährlich dieser Aktionstag statt, an dem Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse öffnen. Bislang nahmen in diesen 13 Jahren in ganz Deutschland über 1,5 Millionen Mädchen an solchen Veranstaltungen teil. Sie lernen dort Berufe kennen, in denen Frauen bisher eher unterrepräsentiert sind, also Berufe, in denen maximal 40 Prozent Frauen eine Ausbildung durchlaufen oder arbeiten.

Die quirlige Mädchentruppe brachte frischen Wind in die AKDB und entdeckte gleichzeitig bei praktischen Tätigkeiten ihre Begeisterung für einen technischen Beruf. Nach der morgendlichen Begrüßung, einer Vorstellungsrunde und einem Rundgang durch die streng überwachten AKDB-Gebäude ging es gleich zur Sache: Die Mädchen durften PCs gemeinsam zerlegen und anschließend unter Anleitung wieder zusammenbauen. Dabei stellten sie sich äußerst geschickt an, wie die betreuenden Mitarbeiter aus den Abteilungen Produktion/Technik und Marketing anerkennend feststellten. Danach standen erste selbstständige Programmierungsarbeiten in der Programmiersprache Robot Karol. Grundidee Karols ist, Schüler mit Hilfe der Programmierung von einfachen virtuellen Robotern an die Algorithmik heranzuführen.

Die Resonanz der teilnehmenden Mädchen bei der Verabschiedung war sehr gut. Sie freuten sich über die niemals langweilige Mischung aus Arbeit und aus Spaß, der an einem derartigen Tag nicht zu kurz kommen sollte. Gleichzeitig bekamen sie gute und interessante Einblicke in einen IT-Beruf und in die vorher unbekannte AKDB als Arbeitgeber.