AKDB aktuell September 2017

Zensus 2021: Kommunen sparen Zeit mit dem Service der AKDB

Mit dem Zensus 2021 kommt viel Arbeit auf Kommunen zu. Vom 13. November bis 10. Dezember 2017 müssen deutsche Meldebehörden sämtliche Daten zu allen im Melderegister erfassten Einwohnerinnen und Einwohner an die jeweiligen statistischen Landesämter senden. Auf Wunsch übernimmt die AKDB diese Aufgabe.

Nach dem Zensus ist vor dem Zensus. 2011 war die letzte Volkszählung, 2021 soll die nächste stattfinden. Im Februar 2017 wurde deshalb das Zensusvorbereitungsgesetz 2021 beschlossen. Dabei soll nicht nur eine Volkszählung, sondern auch eine Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt werden. Der Zensus 2021 beruht auf einer EU-Vorgabe. Demnach müssen EU-Mitgliedstaaten regelmäßig statistische Daten über ihre Bevölkerung und Wohnungssituation ermitteln und der EU-Kommission zur Verfügung stellen. Wie schon 2011 wird der Zensus 2021 hauptsächlich registergestützt durchgeführt werden. Da kommt eine gewaltige Arbeit auf deutsche Kommunen zu. Sie sind dazu verpflichtet, zwischen dem 13. November und dem 10. Dezember 2017 sämtliche Einwohnerdaten aus den Melderegistern an die jeweiligen statistischen Landesämter zu liefern. In Bayern ist die Lieferung für den Zeitraum vom 22. bis 24. November vorgesehen. Bei den Daten handelt es sich konkret um: Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, Status der Wohnung (Haupt- oder Nebenwohnung), Ordnungsmerkmal der Meldebehörde. Eine mächtige Aufgabe für Meldebehörden, besonders angesichts der knappen Personalressourcen in den meisten Gemeinden.

Die AKDB bietet ihren Kunden in Bayern jetzt ein attraktives Angebot, das Sie vollständig von den Vorarbeiten zum Zensus 2021 entlastet: Zum Stichtag erstellt das IT-Unternehmen den Bestandsabzug, den Meldebehörden für die Datenlieferung benötigen. Außerdem übermittelt die AKDB im vorgesehenen Zeitraum diese Daten an das Bayerische Landesamt für Statistik. Voraussetzung ist, dass sie das Fachverfahren OK.EWO einsetzen. Der Vorteil: Kommunen sind vollkommen von der Erstlieferung der Daten entlastet und können sich ihrem Tagesgeschäft widmen.

Nähere Informationen gehen allen OK.EWO-Kunden in den nächsten Tagen per Post zu. Über die Abläufe informiert Sie auch Ihr Kundenservice.