AKDB aktuell September 2017

Mit uns fallen Sie nicht ins Wasser: Angebote aus dem Bereich Verbrauchsgebühren

Wasserstände ablesen, Zählerwechsel vornehmen, Jahresabrechnungen durchführen: Die AKDB bietet Kommunen und Endverbrauchern zahlreiche moderne Software-Lösungen, Apps und entsprechende Dienstleistungen. Das Ziel: Zeit sparen und Fehler vermeiden.

2016 verbrauchte ein Einwohner in Deutschland durchschnittlich über 120 Liter Wasser am Tag – hauptsächlich für Körperhygiene, Toilettenspülung und Wäschewaschen. Als Pflichtaufgabe obliegt die Wasserversorgung in Deutschland der öffentlichen Hand. Mit der Verbrauchsgebührenerhebung steht am Ende der Prozesskette ein aufwändiger Verwaltungsakt. Die AKDB unterstützt ihre Kommunen in diesem Bereich mit einem vielfältigen Portfolio aus Software, mobilen Applikationen und passenden Dienstleistungen:

 

 

  • Wasserstand ablesen und übermitteln
    Egal ob Endverbraucher ihren Wasserstand „analog“ mithilfe von Ablesekarten übermitteln oder dies online erledigen wollen, die AKDB hat für beide Optionen die geeignete Lösung: Werden Ablesekarten eingesetzt, bietet das Finanzverfahren OK.FIS verschiedene Funktionalitäten an. Dadurch können Auswahl und Druck sowie Erfassung einfach und rationell gesteuert werden.

    Noch praktischer für Bürger und Kommunen ist das Online-Verfahren: Mit dem Bürgerservice-Portal der AKDB kann der Bürger die Daten ganz bequem online übermitteln – und das ganz unabhängig von Öffnungszeiten des Amtes: 24 Stunden, 7 Tage die Woche.
  • Zähler austauschen
    Zeit und Geld sparen:
    Mit der Zählerwechsel-App sind keine langen Eichlisten oder Einzelbelege mehr nötig. Denn der Wasserwart kann den Austausch von zu wechselnden Wasserzählern elektronisch dokumentieren und muss dafür nicht mehr ins Amt. In OK.FIS wird der Zählerwechsel abschließend automatisch nachvollzogen. Sämtliche Daten werden dabei verschlüsselt übertragen.
    Zählerwechsel werden jetzt einfach durch eine Unterschrift und Foto der Ablesestände dokumentiert und in OK.FIS archiviert. Bei der Datenübernahme werden Fotos und Unterschriften beim jeweiligen Veranlagungsobjekt archiviert. 

    Fehler vermeiden:
    Auch praktisch: Durch Plausibilitätsprüfungen in der App wird sichergestellt, dass alle für OK.FIS benötigen Informationen vollständig erfasst wurden und etwaige Fehleingaben korrigiert werden.

    Einfach ausprobieren: Die Funktionen der App können mit Download der Version in iOS oder Android ganz unverbindlich und zeitlich unbegrenzt entdeckt werden. Die produktive Nutzung und Anbindung an das OK.FIS bzw. Finanzwesen zentral Dialog kann bei der AKDB mit einer Mail an service(at)akdb.de mit dem Betreff "Zählerwechsel-App“ einfach angemeldet werden.

  • Jahresabrechnung durchführen

    Für die Jahresabrechnung der Verbrauchsgebühren hat der Kundenservice Finanzwesen für Kommunen ein Rundum-Sorglos-Paket im Angebot:

    Der Kundenservice Finanzwesen übernimmt im Rahmen dieser Dienstleistung alle notwendigen Schritte der Jahresabrechnung. Dazu gehören: die Stammdatenkontrolle, die Erstellung von Ableselisten oder -briefen, die Freischaltung des Bürgerservice-Portals, die Durchführung der Jahresendabrechnung sowie die Festsetzung der künftigen Vorauszahlungen bis hin zur Ablage der Bescheide im Archiv oder der elektronischen Akte.

Und zum Abschluss noch etwas für Wissensdurstige:

Die Dienstleistungen des Kundenservice Finanzwesen decken alle Bereiche des kommunalen Finanzwesens ab. Die AKDB unterstützt auch kurzfristig z. B. als Krankheitsvertretung. Gerne informieren wir Sie über das Angebotsportfolio.