AKDB aktuell Juni 2017

Sofort einsatzbereit: Online-Ausweisfunktion (eID) künftig standardmäßig aktiviert

Mit der vom Bundestag am 18.05.2017 beschlossenen Änderung des Personalausweisgesetzes (PAuswG) wird der elektronische Personalausweis künftig – anders als bisher – standardmäßig mit einsatzbereiter Onlinefunktion (eID-Funktion) ausgegeben. Bisher musste sich der Bürger bei der Ausstellung des Personalausweises für die Aktivierung der eID-Funktion aktiv entscheiden.

Maßgeblich für die Aktivierung war deshalb eine entsprechende Information und Beratung der Bürger in der Passbehörde. Die nachträgliche Aktivierung der eID-Funktion ist zwar möglich, aber mit zusätzlichen Kosten in Höhe von 6,00 Euro verbunden. Somit ist es nicht überraschend, dass lediglich knapp ein Drittel der seit Ende 2010 ausgegebenen Personalausweise über eine aktivierte Onlinefunktion verfügten.

Durch die aktuelle Änderung des Personalausweisgesetzes sollen die  eGovernment Aktivitäten des Bundes rund um die eID unterstützt sowie die Akzeptanz und Nutzung der eID im Rahmen von Online-Verwaltungsprozessen für Bürgerinnen und Bürger nun verbessert werden. Mit der standardmäßig einsatzbereiten Onlinefunktion kann der Bürger in Verbindung mit seiner sechsstelligen persönlichen Identifikationsnummer (PIN) Online-Angebote der Behörden einfacher und direkter nutzen.

Das Bürgerservice-Portal der AKDB bietet die Nutzung der eID-Funktion bereits seit Anfang an und ermöglicht es Bürgern bzw. Nutzern, sich mit der Online-Funktion beispielsweise über das Bürgerkonto zu authentifizieren. Bereits heute ist eine eID-Authentifizierung z. B. bei der internetbasierten Außerbetriebsetzung und ab 01.10.2017 auch bei der Wiederzulassung von Kraftfahrzeugen zwingend erforderlich.