AKDB aktuell Juni 2017

10-Punkte-Masterplan für Bayerns digitale Zukunft

Das Bayerische Kabinett hat Ende Mai einen zehn Punkte umfassenden Masterplan BAYERN DIGITAL II beschlossen. Die zehn neuen Initiativen zur Digitalisierung sind für die Jahre 2018 bis 2022 geplant. Es sollen rund drei Milliarden Euro investiert werden. Rund 2.000 neue Stellen sind geplant.

Mit der zweiten Stufe von BAYERN DIGITAL sollen die Weichen für Bayerns digitale Zukunft gestellt und die digitalen Chancen für die Menschen im Freistaat gesichert werden. Der Masterplan wird nach Angaben der Bayerischen Staatsregierung alle Lebensbereiche betreffen und breit in die Gesellschaft wirken.

Laut Staatskanzleiminister Dr. Marcel Huber geht es in technologischer und wirtschaftlicher Hinsicht vor allem darum, den Mittelstand bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Eines der zehn Vorhaben aus dem Masterplan BAYERN DIGITAL II, für das die AKDB schon heute Lösungen anbietet und ständig weiter ausbaut, lautet

„Mit E-Government wird Bayern Spitze bei moderner und digitaler Verwaltung.“

Konkrete Zielsetzungen dieses Vorhabens umfassen

  • eine durchgängig digitale Verwaltung bis 2030,
  • die Einrichtung einer Stabsstelle Digitalisierung in der Staatskanzlei für Begleitung aller Digitalisierungsprozesse,
  • die Auflage eines Innovationsfonds für Leuchtturmprojekte im Bereich digitale Verwaltung (Staatsverwaltung und Kommunen) sowie
  • ein Leuchtturmprojekt E-Justice (u.a. Eröffnung des elektronischen Rechtsverkehrs und Einführung der elektronischen Gerichtsakte).

Ausführliche Informationen zum Masterplan BAYERN DIGITAL II finden Sie auch im Internet unter http://q.bayern.de/bayern-digital-investitionsprogramm.