AKDB aktuell Mai 2017

Webinar-Reihe "Sichere Kommune" liefert wertvolle Erkenntnisse

Die Innovationsstiftung Bayerische Kommune zieht ein durchweg positives Fazit über die abgeschlossene Webinare-Reihe "Sichere Kommune". Der Einsatz von Webinaren als Format zur Wissensvermittlung sowie das Thema Informationssicherheit werden in Folgeprojekten erneut aufgegriffen.

Gute Kundenresonanz auf die Webinar-Reihe "Sichere Kommune" der Innovationsstiftung

Sowohl mit der Themenwahl als auch mit dem Format Webinar hat die Innovationsstiftung Bayerische Kommune den Nerv der bayerischen Kommunalverwaltungen getroffen. In drei Webinaren haben weit über 300 Führungskräfte, IT-Leiter und Sachbearbeiter die Gelegenheit genutzt, sich darüber zu informieren, wie in ihrer Behörde ein Informationssicherheitskonzept erstellt und kontinuierlich betrieben werden kann. Ein großer Vorzug von Webinaren bestand auch darin, unmittelbar Reaktionen von den Teilnehmern zu erhalten. Denn diese haben nicht nur passiv Wissen konsumiert, sondern rege die verschiedenen interaktiven Kanäle genutzt, um wichtige Fragen zu stellen und umfangreiches Feedback zu geben.

Wissen, wo der Schuh am stärksten drückt

So drehte sich ein großer Fragenblock um den Aspekt "Informationssicherheitsbeauftragter". Dabei handelt es sich um diejenige Person, die fachlich für das Erstellen und Betreiben eines Informationssicherheitskonzepts in der Behörde verantwortlich sein wird. Referent Sascha Kuhrau erklärte, welche fachlichen Voraussetzungen ein künftiger Informationssicherheitsbeauftragter mitbringen müsse und weshalb es aus organisatorischer Sicht sinnvoll sei, wenn diese Funktion nicht mit dem IT-Leiter oder dem Datenschutzbeauftragten besetzt würde. Aus Sicht des Experten sei es dagegen hilfreich, wenn mehrere Kommunen eines Landkreises gemeinsam einen  Informationssicherheitsbeauftragten in Vollzeit beschäftigen würden, um von den dadurch entstehenden Synergien zu profitieren. Gefragt nach den größten Schwierigkeiten bei der Umsetzung im Behördenalltag nannten die Teilnehmer in einer Kurzumfrage mit großem Abstand den hohen zeitlichen und personellen Aufwand, gefolgt von fehlendem Know-how innerhalb der Behörde. Weitere Rückmeldungen ergaben, dass die Kommunen insbesondere Unterstützung bei der Mitarbeitersensibilisierung sowie eine Möglichkeit zum Informations- und Erfahrungsaustausch für hilfreich erachten würden.

Stiftungsvorhaben 2017

Aufgrund der vielen Anregungen seitens der Webinar-Teilnehmer und des akuten Handlungsbedarfs in den Behörden plant die Innovationsstiftung Bayerische Kommune, in einem Folgeprojekt die Kommunalverwaltungen weiterhin bei der Verbesserung ihrer Informationssicherheit zu unterstützen. Ein entsprechendes Konzept wird hierfür gerade erarbeitet.

Im Rahmen eines weiteren Stiftungsprojekts soll der Fokus auf die moderne Kommunikation zwischen Kommunalpolitik und Öffentlichkeit per Twitter gerichtet werden. Für den Wissenstransfer sollen hierfür zum Teil erneut Webinare durchgeführt werden.

Alle wissenswerten Informationen (Präsentationen, Webinar-Aufzeichnung, FAQ-Liste) zur Webinar-Reihe "Sichere Kommune" finden Sie unter http://www.bay-innovationsstiftung.de/projekte/webinare-sichere-kommune-informationssicherheitskonzepte-nach-art-8-bayegovg

 

André Tietgen, Geschäftsleitender Beamter der Marktgemeinde Bechhofen:

"Man kann direkt vom Arbeitsplatz aus teilnehmen und Fragen an den Referenten stellen, ohne ein Seminar besuchen zu müssen. Aufzeichnung und Online-Präsentation sind nach dem Webinar verfügbar."

Wolfgang Zürrlein, IT-Sachgebietsleiter von der Stadt Kitzingen:

"Kompakt und auch für nicht IT-ler verständlich."