News der AKDB

24.10.2013

Webbasierte Lösungen und mobile Bürgerservices

Nur noch wenige Tage bis zur Kommunale 2013 in Nürnberg: Am 23. und 24. Oktober informiert die AKDB auf ihrem Messestand 323 umfassend über Software-Lösungen, Dienstleistungsangebote und innovative Trends rund um die kommunale IT. Beherrschendes Thema in diesem Jahr sind die mobilen Bürgerservices.

Das mobile Internet auf Endgeräten wie Tablet-PCs und Smartphones revolutioniert unseren Alltag: Online-Shopping und Services rund um die Uhr werden von einer rasant wachsenden Menge von Verbrauchern wie selbstverständlich genutzt. Diese Erwartungshaltung macht auch vor Rathäusern und Landratsämtern nicht halt. Mit der Bürgerservice-App der AKDB können kommunale Informationsdienste und Services aus den Bereichen eGovernment, Tourismus, Kultur und Freizeit auf mobilen Endgeräten genutzt werden. Am Beispiel der Fremdenverkehrs-App des Landkreises Miltenberg, der „MIL@pp“, zeigt die AKDB, wie ein individuelles auf die Kommune abgestimmtes Design und Serviceangebot aussehen kann. Im Rahmen des traditionellen Messerundgangs wird am ersten Messetag unter anderem der bayerische Innenminister Joachim Herrmann den AKDB-Stand besuchen und dort gemeinsam mit führenden Repräsentanten des Gemeindetags die neue BayGT-mobil App freischalten. Damit können dann alle Bürgermeister, Gemeinderäte und Bürger aktuellste Informationen des Bayerischen Gemeindetags mobil abrufen.

Auch mit vielen weiteren Lösungsangeboten unterstützt der bundesweite Marktführer AKDB die Kommunen dabei, ihre Verwaltungsprozesse modern und effizient zu gestalten und ihren Bürgern noch mehr Service anzubieten. Die AKDB präsentiert dazu auf der Messe die vielseitigen Möglichkeiten des Bürgerservice-Portals, der zentralen eGovernment-Plattform für Online-Bürgerdienste, die bereits in über 100 Kommunen im Einsatz ist. Weiteres wichtiges Thema ist das mobile Führungscockpit, mit dem kommunale Entscheider jederzeit auf alle relevanten Kennzahlen der Verwaltung zugreifen können. Darüber hinaus zeigt die AKDB, welche Vorteile das Outsourcing in das AKDB-Rechenzentrum hat, was Kommunen noch in Hinblick auf die SEPA-Einführung beachten müssen, wie eAkten die Verwaltungen entlasten und wie einfach Gewerbeanmeldungen mit dem neu entwickelten OK.GEWERBE von der Hand gehen. Weitere Informationen erhalten Fachbesucher auf dem Aussteller-Fachforum und dem Zukunftsforum AKDB. Das detaillierte Vortragsprogramm ist auf dieser Webseite im Bereich Veranstaltungen zu finden.