News der AKDB

Steigende E-Government-Nutzungszahlen: Online-Beantragung von Briefwahlunterlagen immer beliebter

Im Vorfeld der bayerischen Landtags- und Bezirkswahl beantragten mehr als 340.000 Bürger ihre Briefwahlunterlagen online im Bürgerservice-Portal der AKDB – knapp die Hälfte davon einfach mit QR-Code. Die deutlichen Steigerungsraten in diesem Bereich zeigen, dass E-Government dort gut ankommt, wo es geeignete Anwendungen mit großflächiger Verbreitung gibt.

Auch wenn Wahlen noch "analog" in Papierform stattfinden, lässt sich der Beantragungsprozess für Briefwahlunterlagen für Bürger und Verwaltung durch geeignete E-Government-Anwendungen sinnvoll digitalisieren. Dazu zählt der Fachdienst Briefwahlunterlagen im Bürgerservice-Portal der AKDB. Er ermöglicht eine für den Bürger einfache und komfortable Online-Beantragung, in der Variante mit dem QR-Code auch per Smartphone und Tablet.

Mehr als 340.000 bayerische Wahlberechtigte beantragten im Vorfeld der aktuellen Landtags- und Bezirkswahl ihre Briefwahlunterlagen online im Bürgerservice-Portal. Bei der Bundestagswahl 2017 waren es noch deutlich weniger: Damals nutzten etwa 200.000 bayerische Bürger diesen Dienst, rund ein Drittel davon mit QR-Code.

Die steigende Beliebtheit und Akzeptanz bei den Wahlen bestätigt die bisherigen Erfahrungen mit den Fachdiensten des Bürgerservice-Portals – sinnvolle E-Government-Lösungen werden von den Nutzern gerne angenommen und bieten Vorteile für Bürger und Kommunen. Als zentrale E-Government-Plattform ist das Bürgerservice-Portal der AKDB in Bayern als Standard etabliert, deutschlandweit ist es 1.300 mal im Einsatz.