News der AKDB

16.03.2015

So einfach kann eGovernment sein - AKDB auf der CeBIT

AKDB-Vorstandsvorsitzender Alexander Schroth zeigte Bundesinnenminister Thomas de Maizière einen SB-Terminal, der schon bald das moderne eGovernment revolutionieren könnte.

Meldebestätigungen oder Kfz-Abmeldung über den SB-Terminal - was jetzt noch wie ferne Zukunftsmusik klingt, kann schon bald Wirklichkeit werden. Die AKDB präsentierte auf der Computermesse CeBIT im Beisein zweier Bundesminister innovative Lösungen aus dem Bereich eGovernment. AKDB-Vorstandsvorsitzender Alexander Schroth zeigte Bundesinnenminister Thomas de Maizière an einem SB-Terminal, wie einfach modernes eGovernment sein kann.

Ebenfalls am Messestand des Bundesinnenministeriums zeigte die AKDB gemeinsam mit der Stadt Ingolstadt und der Audi AG unter anderem Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt im Rahmen des Projekts i-Kfz die internetbasierte Kfz-Abmeldung. Der vorgestellte Fachprozess demonstriert eine Online-Abmeldung in Verbindung mit der eID-Funktion und den neuen Sicherheitscodes auf Nummernschildern, die seit dem 1. Januar 2015 ausgegeben werden.

Die große Resonanz des Messepublikums bereits am ersten CeBIT-Tag ist ein eindrucksvoller Beweis für die Innovationskraft der AKDB. Komplettiert wird der Auftritt des bundesweiten Marktführers für Kommunalsoftware mit der Leistungsschau seines Produkt-Portfolios am Stand der Vertriebstochter kommIT GmbH.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bundesinnenminister Thomas de Maizière sehen sich die internetbasierte Kfz-Abmeldung an, die die AKDB

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bundesinnenminister Thomas de Maizière sehen sich die internetbasierte Kfz-Abmeldung an, die die AKDB gemeinsam mit Ingolstadt und Audi präsentiert.