News der AKDB

19.03.2013

Pfronten – eGovernment-Trendsetter im Allgäu

Drückten gemeinsam den symbolischen Knopf für noch mehr Bürgerservice in Pfronten: Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Staatssekretär Franz Josef Pschierer (r.) und AKDB-Vorstandsvorsitzender Alexander Schroth (l.)

Als erste Gemeinde im Regierungsbezirk Schwaben führt Pfronten das Bürgerservice-Portal der AKDB ein. Damit erledigen Bürger immer mehr Behördengänge über das Internet, einfach und bequem von zu Hause aus. Zunächst werden Verwaltungsvorgänge im Einwohnermeldewesen zur Online-Bearbeitung angeboten, z. B. Anträge auf Meldebestätigungen, Aufenthaltsbescheinigungen, Umzug innerhalb der Stadt usw. Erreichbar ist das Bürgerservice-Portal ab sofort unter unter der Adresse www.rathaus.pfronten.de unter "Online-Bürgerservice".

Gemeinsam tätigten am Freitag Bürgermeisterin Michaela Waldmann, der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Franz Josef Pschierer, und der AKDB-Vorstandsvorsitzende Alexander Schroth im Pfrontener Rathaus den symbolischen ersten Knopfdruck. Bürgermeisterin Waldmann zeigte sich überzeugt von den neuen Möglichkeiten der bürgerorientierten Lösung: "Das Bürgerservice-Portal Pfronten erweitert das Angebot unserer Online-Bürgerdienste. Damit reagieren wir auch auf die veränderten Bedürfnisse unserer Bürger nach flexiblen und sicheren Verwaltungsdienstleistungen."

AKDB-Vorstand Alexander Schroth ergänzte: "Das Bürgerservice-Portal bringt eine Entlastung für Bürger und Verwaltungen gleichermaßen. So reduzieren sich nicht nur die Wege für den Bürger, auch das Pfrontener Bürgerbüro profitiert von einer medienbruchfreien Bearbeitung der Anträge." Dabei ist nach Ansicht Schroths zu erwarten, dass das neue eGovernment-Gesetz, mit dem die zwingende Schriftform bzw. das persönliche Erscheinen im Amt entfällt, zu weiteren positiven Impulsen führt.

Aus Sicht des IT-Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung Franz Josef Pschierer steht mit dem Bürgerservice-Portal eine zentrale Plattform für bürgerorientierte eGovernment-Angebote in Bayern zur Verfügung. Pschierer hierzu: "Der Freistaat Bayern plant über die eGovernment-Plattform der AKDB noch in diesem Jahr eigene Online-Verwaltungsdienstleistungen allen Bürgerinnen und Bürgern anzubieten und damit den bereits umfangreichen eGovernment-Aktivitäten des Freistaats Bayerns weiteren Schub zu geben."

Rund 2.000 der knapp 8.000 Pfrontener Bürger sind bereits im Besitz des neuen Personalausweises. Mit Chipkartenlesegerät und individueller PIN können sie sich nun im Bürgerservice-Portal rechtssicher legitimieren. Das ermöglicht eine lückenlose und transparente Online-Kommunikation zwischen den Bürgern und ihrer Verwaltung. Im Anschluss an die Freischaltung des Bürgerservice-Portals Pfronten informierten sich zahlreiche Vertreter weiterer Kommunen des Landkreises Ostallgäu im Rahmen einer Veranstaltung über die Möglichkeiten von Online-Bürgerdiensten mit dem neuen Personalausweis und dem Bürgerservice-Portal.