News der AKDB

23.10.2014

Ingolstadt mit Portallösung für Online-Kfz-Abmeldung

Online-Abmeldungen von Fahrzeugen sind bald über eine dezentrale Lösung wie das Bürgerservice-Portal der AKDB möglich. Die Stadt Ingolstadt hat jetzt einen entsprechenden Pilotbetrieb gestartet. Bild: fotolia/ArTo

Ab 1. Januar 2015 wird es in Deutschland gesetzlich möglich sein, sein Auto online abzumelden. Die Online-Außerbetriebsetzung ist die erste Stufe zur internetbasierten Fahrzeugzulassung (i-Kfz).
Die Zulassungsstelle der Stadt Ingolstadt testet nun als erste Behörde gemeinsam mit der AKDB im Rahmen eines Pilotprojekts die Komponenten im Bürgerservice-Portal, bevor sie 2015 bei allen Kunden eingeführt werden.

Die Ausnahmegenehmigung für den Pilotbetrieb der Stadt Ingolstadt wurde vom bayerischen Innenministerium erteilt. Zentrales Element ist das Bürgerservice-Portal der AKDB, das bereits seit Mitte 2011 allen Ingolstädter Bürgern ein umfangreiches Angebot an Online-Bürgerdiensten bereitstellt und nun um die Online-Außerbetriebsetzung ergänzt wurde.

Die dezentrale Portaltechnologie der AKDB erfüllt bereits jetzt die notwendigen Einsatzvoraussetzungen für die sogenannte medienbruchfreie Außerbetriebsetzung und damit für durchgängige Prozesse von A bis Z: Authentifizierung mit der eID-Funktion des neuen Personalausweises, Bezahlung mittels ePayment sowie eine sichere Rückmeldung über die erfolgreiche Aktion per Bürgerkonto an den Bürger. Gleichzeitig testet die AKDB die vom Kraftfahrt-Bundesamt bereitgestellten Webservices, um zum 1. Januar 2015 einen reibungslosen Gesamtbetrieb der ersten Stufe von i-Kfz sicherzustellen.