News der AKDB

18.09.2015

20 Jahre Eigenüberwachungsverordnung in Bayern

Öffentliche Kanalisationen in Städten und Gemeinden sorgen für den systematischen und kontrollierten Ablauf gewerblicher und häuslicher Schmutz- und Regenwasser. Sie dienen dem Schutz von Gesellschaft und Umwelt. Herstellung, Betrieb und Unterhalt aller Anlagen erfordern erhebliche Mittel, die zum großen Teil von Bürgern und Wirtschaft mitgetragen werden.

Kanäle müssen in geeigneter Weise, etwa mit Hilfe einer Kamerabefahrung, geprüft werden.

Diese Investitionen gilt es, unter Berücksichtigung der Lebensdauer aller baulichen Anlagen, langfristig zu schützen. Alle Kommunen sowie Abwasser- und Wasserzweckverbände als Betreiber sind durch die Eigenüberwachungsverordnung gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Wasserversorgungs- und Abwasseranlagen zu überwachen.

Interessiert? Lesen Sie den gesamten Artikel zum Thema. Hier geht es zum kostenfreien Download.